Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Bluesforum - German Community



wir alle sind bluesforum.de - mach mit - melde dich jetzt an - hier klicken




Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 2.372 mal aufgerufen
 Blues - Literatur
Seiten 1 | 2
Blueser Offline




Beiträge: 644
Punkte: 644

23.04.2009 10:23
#16 RE: Bye, bye Lübben City Zitat · antworten
Im März 2009 erschien bei Schwarzkopf&Schwarzkopf eine Nachauflage, die zur vergriffenen Erstauflage um fünf zusätzliche Beiträge erweitert wurde. Beinhaltete bereits die Erstauflage eine enorme Faktenfülle zur DDR-Bluesszene, so beleuchten die neuen Beiträge vor allem die Thüringer Szene.

Rauhut/Kochan (Herausgeber): Bye, bye Lübben City
Verlag Schwarzkopf&Schwarzkopf Berlin
675 S. und 200 Abb.
Preis: 17, 90 €
ISBN: 389602793X

Blueser
http://www.blueser54.de/
Angefügte Bilder:
312AG1KDHXL.jpg  
Blueser Offline




Beiträge: 644
Punkte: 644

10.06.2009 22:39
#17 RE: Bye, bye Lübben City Zitat · antworten

"KUNO" Christian Kunert Gast bei "Bluesfreaks, Tramps und Hippies in der DDR" 26.05.09 Dresden

„Bluesfreaks, Tramps und Hippies in der DDR - Zwischen Aufbegehren und Resignation“, ein Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Wie schmeckte die DDR“ fand am 26.05.09 im Dresdner Museum für Stadtgeschichte statt. Dr. Joachim Klose hatte Thomas Kochan, einen der Autoren des Buches „Bye Bye Lübben City“ und „Kuno“ Christian Kunert (ehem. Sänger der Klaus-Renft-Combo) dazu eingeladen.

Blueser Offline




Beiträge: 644
Punkte: 644

31.03.2010 22:51
#18 RE: Bye, bye Lübben City Zitat · antworten

Zitat bei Amazon gefunden:

"Sie nennen sich Kunden, Tramper oder Blueser,
tragen lange Haare und Bärte, Jesuslatschen, Jeans und
Shell-Parkas. An den Wochenenden sind sie permanent
auf
Achse. Sie feiern in abgeschiedenen Dorfsälen den
Ausstieg aus der DDR, okkupieren den Karneval im
thüringischen Wasungen und reichen während der
Ostberliner Bluesmessen die Rotweinflasche durch die
Bank. Zu Ostern pilgern sie nach Prag, im Sommer ans
Schwarze Meer und im Herbst nach Krakau. Ihr Leitbild
bleiben bis in die achtziger Jahre die Ideale der
Hippiebewegung, der Geist von Woodstock. Musik ist der
Motor. Sie lieben das Handgemachte, Echte: Folk,
Southern Rock, vor allem aber heißen, elektrischen
Blues. Monokel, Engerling, Stefan Diestelmann, Jürgen
Kerth, Freygang oder Keimzeit sind die Helden des
Undergrounds."


Blueser

Der Blues muss bewaffnet sein, sonst glaubt dir kein Schwein.

howlin Offline




Beiträge: 75
Punkte: 75

07.04.2010 20:59
#19 RE: Bye, bye Lübben City Zitat · antworten

Genau du alter Blueser! Wie heißt es doch gleich?

WIR SIND IMMER NOCH DA!

Freue mich schon auf die große Blues-Party am 12. Mai.
Da werden hoffentlich viele der alten Kunden anreisen.

Let's drink to the hard working people

Mediawolf Offline



Beiträge: 1
Punkte: 3

01.03.2012 21:57
#20 RE: Bye, bye Lübben City Zitat · antworten

Hallo Markus

. . ich kenne Rudi ebenfalls aus der Bonner Zeit - habe damals den "Brumm" aus seinem Mischpult beseitigt . . und ihn sogar 1993 an der Cote d'azur besucht . . dann leider aus den Augen verloren - aber ein Kumpel von mir hat eventuel noch Kontakt zu ihm . . . ich melde mich wieder


Wolfgang

Seiten 1 | 2
 Sprung  


Bau Dir Deine eigene App.. in wenigen Minuten zur eigener App... einfach ausprobieren und 4 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.





Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor