Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Bluesforum - German Community



wir alle sind bluesforum.de - mach mit - melde dich jetzt an - hier klicken




Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 1.896 mal aufgerufen
 die Ecke für die "nicht-nur-Blueser"
Blueser Offline




Beiträge: 644
Punkte: 644

04.04.2008 08:26
40 Jahre MSB oder Soul Made in GDR Zitat · Antworten

Die Berliner Modern Soul Band feiert am 12. Juli 2008 im Köpenicker Ratskeller in Berlin ihr 40jähriges
Bandjubiläum.

Bandchef Laartz hat in der DDR Rockgeschichte geschrieben:
Gerhard Hugo Laartz (geboren 1940) gründete Ende der der 1950er Jahre die Skiffleband music-stromers.
Gründungsmitglieder waren Gerhard Hugo Laartz , Peter Schadetzky und Gunter Stein. Ursprünglich als Trio gegründet,
trat die Band ab 1960 als Quintett und zeitweilig auch als Sextett auf. Die Bandbesetzung um Frontmann Laartz wechselte mehrfach. Neben den Gründungsmitgliedern spielten in der Band: Jürgen Grosser, Dieter Fischer, Dieter Finke, Fred Baumert, Peter Wagner, Dieter Wienicke und Wolfgang Sachs.

Mit der sich, auch in der Deutschen Demokratischen Republik, rasant ausbreitenden Beatbewegung vollzog die Band Anfang 1964 eine Wandlung zur Beatband. Zur damaligen Besetzung gehörten: Hugo Laartz, Fred Baumert, Dieter Finke, Torsten Kraft und Wolfgang Sachs. Bereits ein Jahr später formierte Laartz die Band erneut um. Neben den beiden Gitarristen Laartz (Rhythmusgitarre) und Baumert (Melodiegitarre) gehörten Wolfgang Greisser (Bassgitarre), Jochen Gleichmann (Orgel) und der Schlagzeuger Udo Reichel zur 1965er Besetzung. Als ein Jahr später Baumert die Band verließ, kam für ihn Herbert Dreilich. Dreilich, der später die erfolgreiche Rockband Karat gründete, hatte im Bezirk Halle mehrfach Auftrittsverbote erhalten
und war deshalb nach Ostberlin gegangen. Die Band coverte vor allem The Who, die Spencer Davis Group und Jimmi Hendrix.
Geboten durch die 60/40-Regel entstanden zunehmend auch eigene Titel, unter Umgehung der deutschen Sprache vorwiegend Instrumentalstücke, die jedoch im Stil unverwechselbar den westlichen Vorbildern glichen. Mit wachsender Perfektion beim Nacheifern, wuchs auch die Popularität der Band. War die Bühnenkleidung der Beatbands ursprünglich eher konservativ, überraschten die music-stromers ihre Fans mit Sgt. Peppers Uniformen. Der neue Stil der Band und die rasant wachsende Fangemeinde führte zunehmend zu Konfrontationen mit den DDR-Behörden. Bereits 1962 mit einem Ordnungsstrafbescheid wegen Verstosses gegen die 60/40-Regel belegt, erhielt die Band 1968 schlagartig Auftrittsverbot.

Laartz dem es untersagt worden war mit dieser Besetzung weiterhin aufzutreten, sah sich daraufhin veranlasst die
music-stromers aufzulösen und gründete im August 1968 das Modern Septett. Zur Gründungsbesetzung gehörten
Klaus Nowodworski (Gesang), Andy Altenfelder (Trompeter), Jürgen Fritsch (Saxophon), Günter Dobrodworski (Gitarre), der Schlagzeuger Günter Wosylus, der später zu den Puhdys wechselte und natürlich Laartz, der Keyboard spielte.
Anfangs coverte die Band vorwiegend Blood, Sweat & Tears und Chicago. Ab 1970 firmierte die Band als Modern Soul Band
und produzierte die ersten eigenen, deutschsprachigen Soulnummern. MSB machte so die Soulmusik in der DDR populär
und galt neben den Bands von Horst Krüger und Klaus Lenz als "Kaderschmiede" für DDR-Musiker. So machten der Jazzer
Conny Bauer, die Blueser Hansi Biebl (Hans Biebl Blues Band, Veronika Fischer, 4 PS, Hansi Biebl Band) und
Eberhard Klunker (Hans Biebl Blues Band, Windminister), der Rocker Pitti Piatkowski (City, NO 55) und die Sängerinnen Gonda Streibing und Regine Dobberschütz ihre ersten Schritte in der Band.

1973 und 1977 fusionierte MSB für kurze Zeit mit der Klaus Lenz Band zur "Klaus Lenz Modern Soul Big Band" und ging
zeitweilig gemeinsam mit Uschi Brüning, Veronika Fischer, Helmut Forsthoff, Ernst-Ludwig Petrowski und dem Blueser
Stefan Diestelmann auf Tournee.

Aktuelle Besetzung:
Hugo Laartz, Dirk Lorenz (Gesang), Dagobert Darsow (Posaune), Ferry Grott (Trompete), Frank Fritsch (Saxophon) und
Carsten Mutschall am Bass.

Das Konzert ein Highlight des 13. Köpenicker Blues&Jazzfestival in Berlin. Wir dürfen gespannt sein.

(Blueser)

Blueser Offline




Beiträge: 644
Punkte: 644

11.06.2008 19:09
#2 RE: 40 Jahre MSB oder Soul Made in GDR Zitat · Antworten

Modern Soul Band: Highway Rock

40 Jahre Radio-Hits von MSB mit den Klassikern Highway-Rock (1974), Kalt ist Einsamkeit (1976),
Bluesfans (1984) und dem neuesten Titel Sommer in Berlin aus 2007.
Erhältlich ist diese CD für 12,95 über http://www.notenbude.com .

Blueser Offline




Beiträge: 644
Punkte: 644

22.06.2008 22:18
#3 RE: 40 Jahre MSB oder Soul Made in GDR Zitat · Antworten

Das Konzert wird live übertragen auf http://www.rockradio.de

Blueser Offline




Beiträge: 644
Punkte: 644

06.07.2008 20:04
#4 RE: 40 Jahre MSB oder Soul Made in GDR Zitat · Antworten

Neu:
Ein weiteres Jubiläumskonzert gibt es bereits am 11.07.2008, 20 Uhr in der Wabe, Berlin-Prenzlauer Berg.
Auf der Gästeliste die Elite des DDR-Jazz: Uschi Brüning, Regine Dobberschütz, Christiane Ufholz, Gonda Streibing,
Christian Schmidt, Henry Kotowsky, "Luten" Petrowsy, "Conny" Bauer, Klaus Lenz, Peter Pabast, Michael Barakowski u.a.

 Sprung  


Bau Dir Deine eigene App.. in wenigen Minuten zur eigener App... einfach ausprobieren und 4 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.





Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz