Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Bluesforum - German Community



wir alle sind bluesforum.de - mach mit - melde dich jetzt an - hier klicken




Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 959 mal aufgerufen
 Blues-Sessions allgemein
Seiten 1 | 2
Wolfgang Offline



Beiträge: 34
Punkte: 34

09.12.2010 17:00
#16 RE: 10 Jahre topos bluesclub.. reicht eigentlich... Zitat · antworten

Lieber Heinz,

die zentrale Aussage der postings von Mike (Slim) ist für mich diese hier:

Zitat von Slim

Wichtiger erscheint mir gute Musiker zu binden, dass die gerne und möglichst regelmässig kommen. Dieser "Musikerpool" kann gar nicht gross genug sein, dass beugt auch der Klüngelbildung vor.



Nicht ohne Grund hat er sogar ein großes "Wichtiger..." davor gesetzt.

Ich verstehe offengestanden die Attacke, die Du so heftigst gegen Einzelaussagen aus den Postings von Mike reitest, in keiner Weise. Da war doch Lösungsorientiertes drin, wenn man auch Einiges vielleicht anders sehen mag.

Ebenso wenig verstehe ich die Attacke gegen Grend und Katt. Die haben ihrer Häuser meistens voll (Ausnahmen bestätigen die Regel) und stellen auch Sets spontan zusammen. Also haben andere viel mehr Handlungsbedarf. Übrigens soll es in Bochum, Osnabrück, Hildesheim und Hannover erfolgreiche Sessionveranstaltungen geben. Haben mir jedenfalls Leute geschrieben, als ich vor Jahren gegen das "real existierende rheinische Session-Unwesen" so gewettert habe.

LG

Wolfgang

realman Offline




Beiträge: 103
Punkte: 103

09.12.2010 17:47
#17 RE: 10 Jahre topos bluesclub.. reicht eigentlich... Zitat · antworten

Ich verstehe offengestanden die Attacke, die Du so heftigst gegen Einzelaussagen aus den Postings von Mike reitest, in keiner Weise
Ebenso wenig verstehe ich die Attacke gegen Grend und Katt


Hallo Wolfgang,

ich weiß nicht, ob wir uns persönlich kennen, wenn ja, warum diese Schärfe ?

Aber das liebt der User so am Bluesforum.

Jemand gibt seine Meinung zum Thema und es wird es sofort als Attacke bewertet nach dem Motto, da hat ja einer was anderes geschrieben, na sowas. Jetzt versucht man ihn an die Wand zu nageln. Das kennen wir doch aus früherer Zeit. Ich glaube, und das ist nur eine persönliche Meinung von mir und nicht gegen Dich gerichtet, dass das einerseits Schwung in dieses Forum bringen kann ( meist aber nur für die Kulisse ), letztendlich eher auch die Gefahr, dass agressiv geladene Kommentare anderen die Lust an diesem Forum vermiesen können, kennen wir auch schon.

Das ist nicht aber mein Stil, wird es auch nicht werden und meine Meinungen werde ich weiterhin schreiben, da machst nix.

In diesem Sinne
Heinz

Stell Dir vor, es ist Bluestime und keiner geht hin

http://www.bluesunband.com

Kurt Schröder Offline




Beiträge: 125
Punkte: 125

09.12.2010 19:17
#18 RE: 10 Jahre topos bluesclub.. reicht eigentlich... Zitat · antworten

Hallo ihr lieben

na...es fühlt sich hier doch niemand an die Wand genagelt ...oder ? ich glaube das nicht...


Grundsätzlich soll doch jeder das machen wozu er Lust hat, also...der eine geht gerne auf Sessions, egal ob da Hausband, oder Opener ..ob drei-vier Bands ihr Können zeigen, der andere möchte lieber oder gerade dort mit anderen Kollegen zusammen musizieren oder auch nur klönen, ob das nun von der Erwartungshaltung ein besonders Ego ist ? glaub ich nicht... " ich gehe gerne zu einer... zu "diese" Session...wenn ich dort aller Wahrscheinlichkeit nach auch mit spielen kann,Sinn einer Session sollte doch sein:..."komm... und spiel mit"
die schönsten Sessions waren für mich immer die...wenn "alles" spontan abläuft, natürlich kann es vorkommen das an einem solchen Abend kein Spirit auf kommt, das ist das kleine Teufelchen einer freien Session..und da steht man einfach drüber, was den Wirt angeht, da mach ich mir auch keine Gedanken...an einem Abend wo keine Musik stattfindet...kommen auch keine Leute, also.. der ist so schon froh genug, na das Thema hatten wir ja auch schon ausgiebig, bleibt die Überschrift hier "10 Jahre Topos Bluesclub sind genug"
übrigens lieber Heinz...hier habe ich dich auch schon mit deiner alten Band als Opener gesehen und gehört, war doch auch ein schöner Abend und das Anmelden dazu hatte bestimmt auch einen langen Vorlauf,
schade...schade...lieber Wolli...

dein Bluesabende waren meistens gut besucht,... ob als Zuhörer oder Mitspieler.. allen hat es immer viel Spaß gemacht ...dir ein herzliches Dankeschön!!,
wenn ich es schaffe sehen wir uns auf dem Abschluss Abend,

ansonsten alles Gute für Dich...und alle die dich mit unterstützt haben

euch allen einen lieben Gruß
Kurt

Wolfgang Offline



Beiträge: 34
Punkte: 34

09.12.2010 21:07
#19 RE: 10 Jahre topos bluesclub.. reicht eigentlich... Zitat · antworten

LIeber Heinz,


1. Wir kennen uns persönlich.


2. Ich sehe nicht, dass ich einen scharfen Ton angeschlagen hätte. Ich habe lediglich mein persönliches Unverständnis über Deine Angriffe auf einzelne Aussagen in den Postings von Mike und Deine Kritik an der Praxis des Opener-Engagierens von Grend und Katt zum Ausdruck gebracht. Der Wortsinn von "Unverständnis" ist nicht gleichbedeutend mit "aggressiv", auch wenn Du das vielleicht so verstehst.


3. Du selbst hast in dem Vorposting einzelne Aussagen von Mike ziemlich massiv in Deinen Fettdruckpassagen in recht "rustikalem" Ton angegriffen. Wenn einer neutraler Dritter das liest - und da es mich nicht betraf, war ich "damals" noch neutral - kommt beim Empfänger schon den Eindruck eines von Dir gewählten über-scharfen, ja aggressiven Tons gegen solchen Aussagen eines anderen auf, die von Dir nicht geteilt werden.

In Deinem Posting davor hast Du in Bezug auf die Opener-Engagierungspraxis, die sich nur auf Grend und Katt beziehen konnte, erklärt, "...weil sonst sitzt man wirklich mal mit ihrer Klientel alleine da." Das ist deswegen sachlich falsch, weil gerade die sehr selten "alleine da sitzen" und ansonsten eine weitgehend "offene" Setlist nach dem Opener praktizieren. Bei anderen war bzw. ist das nicht so. Habe genug eigene Erfahrung mit beiden Varianten gemacht

Auch diese Meinung bzw. Beobachtung wirst Du mir schon lassen müssen.


4. Du wirst Dich daran erinnern, dass nach Deinem letzten "Dauerfettdruck - Smiley - Posting" in dieser Machart ein ganz "Altgedienter" weniger im Form vertreten ist. Du weißt, die Story mit dem "für-umsonst-spielen". Der hat Dir und anderen, aber vor allem Dir dann einen vehementen öffentlichen Vortrag über Meinungsfreiheit gehalten, die er durch diese Art Postings als bedroht ansieht, und anschließend gepostet, deswegen schreibe er hier nichts mehr.

Man kann darüber streiten, ob das zu empfindlich war und ob man sich dann gleich zurückziehen muss. Dass der grundsätzlich sauer war, ist aber nachvollziehbar, denn solches "Smiley-Dauerfettdruck-Anschreien-Posten" ist für den Betroffenen grenzwertig nervig. Das muss man einfach so zur Kenntnis nehmen, vor allem, wenn es beim letzten Mal solche Folgen hatte, und wenn der sachliche Gehalt der eigenen Posting-Aussage nicht in allen Punkten konsensfähig ist, wie das hier wieder der Fall ist.


5. Aus diesem Grunde habe ich mir herausgenommen, diese Art des "Attackierens" in gesitteter Form per Posting im Forum zu kritisieren. Die Form der PN, in der ich durchaus viel kräftiger "zulangen" kann - einige "Altgediente" wissen das - habe ich wegen der öffentlichen Wirkung des Rückzuges des besonders "Altgedienten" bewußt nicht gewählt. Daher muss auch diese Reaktion auf die Reaktion per Posting erfolgen.


6. Nach wie vor halte ich in der Frage "Wie geht es mit der rheinischen Session weiter", die Wolli jetzt ergebnisoffen "andiskutiert" hat, die Beiträge von Mike für hilfreich, um eine tragfähige Lösung für das Problem zu finden. Es wäre sehr schade, wenn das wieder enden würde wie beim besagten letzten Mal, also beim Thema "Umsonst-Spielen", also mit dem vorzeitigen Rückzug der Diskutierenden und Ende des Threads. Dafür ist diese Frage hier zu wichtig.

Auch das Vertreten dieser Position lasse ich mir nicht nehmen.


7. Was den Inhalt Deiner Meinungen angeht: Vieles sehe ich in der Sache genauso, nur sehr weniges nicht. Was z.B. die Funktion des Openers angeht, meine ich, dass Du da Recht hast und nicht Mike - das muss er abkönnen, wobei der Opener vor allem abkönnen muss, dass er "nur" Opener ist. Nur "Smiley-Dauerfarbfettdruck-Tolerantsein-Anschreien" werde ich keinen. Allein das ist der Unterschied.


LG

Wolfgang,

der sich auch nicht zurück ziehen wird. Da machst nix.

manni2 Offline




Beiträge: 106
Punkte: 128

10.12.2010 13:34
#20 RE: 10 Jahre topos bluesclub.. reicht eigentlich... Zitat · antworten

Hallo Gemeinde,

hier mal meine Gedanken zur Thematik.

Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich vor vielen Jahren durch die Blues-Session-Landschaft gezogen bin, da ich mangels eigener Band froh war, mal irgendwo mittröten (Harp) zu können.

Da landete ich z.B. im Waters in Düsseldorf, da gab´s keinen Opener, wo u.a. ein Peter Driessen sich nicht zu schade war, blutige Anfänger zu begleiten, denen Solo-Parts zu gewähren (natürlich mit dem warnenden: "aber nicht so laut" ) und dadurch allen einen herrlichen Bluesabend zu ermöglichen.

Im Gasthaus Schaaf in Solingen, da gab´s eine Opener-Hausband unter Stefan Binkenborn, die auch anschließend zur Verfügung stand, wenn´s bei den Sessionmusikern mal an Besetzung mangelte. Auch da wunderbare Sessions, mit vielen zufriedenen Anfängern und fortgeschrittenen Musikern. Dass die Session später den Bach runterging hatte andere Gründe.

Auch in der Kattwinkelschen, wo das Opener-Gastband-Prinzip läuft, gibt es prima Sessions, die sehr gut besucht sind.

Alles funktionierende Sessions, mit unterschiedlichen Ansätzen.

Ich glaube, es gibt kein Patentrezept.
Es hängt vieles an der musikalischen Leitung des Abends.
Alle oben beschriebenen Veranstaltungen hatten/haben gute musikalische Leitungen.

Ich persönlich bevorzuge das Hausband-Prinzip. Einheizen, Musiker zusammenstellen, fehlende Positionen ausfüllen und zum Schluß ´nen Riesen-Jam mit allen Gästen!

In diesem Sinne grüßt
manni

http://www.openbluesband.de

realman Offline




Beiträge: 103
Punkte: 103

10.12.2010 15:28
#21 RE: 10 Jahre topos bluesclub.. reicht eigentlich... Zitat · antworten

Hallo zusammen,

nur soviel noch.

Ich bin manchmal schon erstaunt, dass jemand Postings liest, sich aber nicht die Mühe macht, sie zu verstehen, sondern gleich in Oposition geht.

Eine Möglichkeit fettgedruckt zu schreiben bzw. Smileys einzubinden besteht ja, warum sollte man sie nicht nutzen. Dies geschieht unter anderem ab und zu auch, um seine Meinung von Zitaten anderer optisch abzugrenzen.
Wenn die Nutzung bei dem ein oder anderen User nicht den Anklang bringt oder es nicht sein Stil ist, dann ist das so und seine persönliche Ansicht wird respektiert. Aber dann sollte er das auch generell im gleichen Thread bei den anderen pöstenden Usern zum Ausdruck bringen.
Postings aus zurückliegender Zeit heranzuziehen, die mit dem jetzigen Thread nix zu tun haben und dann noch eine in Aussage und Inhalt falsche Interpretation aus dem Zusammenhang darzustellen, na ja.
Ich werde mich dazu nachfolgend nicht mehr äussern, nicht aus Frust, sondern weil ich denke, es ist genug geschrieben.
Es würde dem Thema zur Lösungsfindung nicht dienen.
Diese Aussage bedeutet nicht, dass ich mich als " Altgedienter " jetzt aus dem Forum zurückziehen werde, wie es angeblich der Kollege gemacht hat.

Lieben Gruß und schönes Wochenende
Heinz

Stell Dir vor, es ist Bluestime und keiner geht hin

http://www.bluesunband.com

wolli Offline




Beiträge: 1.968
Punkte: 2.052

10.12.2010 17:17
#22 RE: 10 Jahre topos bluesclub.. reicht eigentlich... Zitat · antworten

ihr Lieben..

ch denke, Smileys und fette Schrift sollen etwas hervorheben, aber keineswegs provozieren. Leider wird das oft (nicht nur in diesem Forum) so interpretiert.. Aber..mhh.. ich wollte mit diesem Thread keine grundsätzliche "Sessiondiskussion auslösen, sondern mal schauen, ob Anregungen für etwas "Neues" kommen und evtl. darauf zurückgreifen.. also.. wem was einfällt:-) zu mir..

Gruß,Wolli

Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben

http://www.ebookxxl.de
http://www.bluesforum.de
http://www.bluesload.de
http://www.mudea.de

Slim Offline




Beiträge: 192
Punkte: 466

10.12.2010 20:25
#23 RE: 10 Jahre topos bluesclub.. reicht eigentlich... Zitat · antworten

Puuuuhhh... da habe ich aber eine Lawine losgetreten, bei manchen Herren...nur einen habe ich wohl leider nicht positiv anregen können (nämlich Wolli..)

Also, ich fühle mich wg. meines postings nun mal gar nicht angegriffen, ich habe lediglich mal "laut" nachgedacht, so ein wenig aus meinen Erfahrungen geplaudert. Selbstverständlich kann man die nicht verallgemeinern, jeder Veranstalter hat so sein eigenes Päckchen zu tragen. Dazu kommt noch, dass ich in der Tat nicht alle "heiligen" Sessiontempel kenne, geschweige deren Organisationsform. Ich kann nur über die locations reden, die ich als angereister, sessionwilliger kleiner Bluesgitarrist so kennen lernen durfte - nun gut, das waren schon einige (viele)..., inklusive der locations, die ich selbst hatte. Auf meinen "Reisen" war schon eine gewisse "Bluesbürokratie" auffällig, die mich doch ein wenig nervte.

Naja, und Dich, lieber Heinz, kenne ich ja auch persönlich, warste doch gerade bei mir in Aachen auf der Session (vor ca. 6 Wochen). Solltest öfters kommen, DN liegt ja wirklich nicht jenseits des Mississippi-Ufers, oder ? Eine Bereicherung wärste schon....(Du weisst ja:"möglichst grosser Musikerpool..")

Was das Thema "Opener Band" angeht, stehe ich zu dem, was ich geschrieben habe. Andererseits würde es mich nicht stören, eine mir anzuhören in einer für mich neuen location (habe mich ja damit abgefunden was ich alles nicht kann, das schreckt mi nimmer). Vielleicht hat Wolfgang ja recht mit dem Konzept "Hausband", also gestandene Musiker, die sich nicht zu schade sind auch mal von der Bühne zu gehen und einem Gast aus der Ferne Platz zu machen, so ganz nett und kollegial. Das habe ich auch schon erleben dürfen - ein schönes Konzept!

Ein Name ist in diesem Zusammenhang gefallen, von dessen Grundeinstellung zu sessions ich auch nur den Hut ziehe, ohne jetzt die grosse Lobhudelei lostreten zu wollen, ganz einfach weil ich ihn mehrfach so kollegial und enthusiastisch persönlich erlebt habe: Peter Driessen.

Apropos smilies: ich fasse die als humorvolles, unterstreichendes Element auf. Das Inhaltliche des Geschriebenen sollte eigentlich die message transportieren - oder ??

Aus Pietät deshalb jetzt zu diesem posting kein smiley...:-)) (das konnte ich mir doch nicht verkneifen, auch wenn´s oldschool ist)

Dann bin ich mal gespannt was,wie und wann, wo sich was in der sessionlandschaft ändert !

bluesige Grüsse,

von eurem garantiert im Forum verbleibenden Slim aka Mike

Ulli Offline




Beiträge: 412
Punkte: 522

27.12.2010 23:31
#24 RE: 10 Jahre topos bluesclub.. reicht eigentlich... Zitat · antworten

however...

session im topos war auch immer ne art forumstreffen. schade drum.

gruss ulli

keep it simple






http://www.aibb.eu

wolli Offline




Beiträge: 1.968
Punkte: 2.052

28.12.2010 16:54
#25 RE: 10 Jahre topos bluesclub.. reicht eigentlich... Zitat · antworten

naja-- bei ausreichendem Interesse kömmte man das ja weiterführen..so ab und zu..

Gruß,Wolli

Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben

http://www.ebookxxl.de
http://www.bluesforum.de
http://www.bluesload.de
http://www.mudea.de

Ulli Offline




Beiträge: 412
Punkte: 522

28.12.2010 22:05
#26 RE: 10 Jahre topos bluesclub.. reicht eigentlich... Zitat · antworten

...ebent...

guten rutsch euch allen:-)

ulli

keep it simple






http://www.aibb.eu

tommes Offline




Beiträge: 161
Punkte: 161

30.12.2010 22:22
#27 RE: 10 Jahre topos bluesclub.. reicht eigentlich... Zitat · antworten

...ich schätze mal, das Interesse ist durchaus größer als nur "ausreichend"... Wie Ulli schon treffend bemerkte: "...never change a winning team!"
In diesem Sinne, dir alles Gute für´s neue Jahr.

Grüße von den Bergischen Blueshöhen
Tommes

www.overback-bluesband.de

Seiten 1 | 2
 Sprung  


Bau Dir Deine eigene App.. in wenigen Minuten zur eigener App... einfach ausprobieren und 4 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.





Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor