Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Bluesforum - German Community



wir alle sind bluesforum.de - mach mit - melde dich jetzt an - hier klicken




Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 223 mal aufgerufen
 Konzertberichte
Markus Offline




Beiträge: 638
Punkte: 642

04.03.2009 13:07
Steve Lukather 3.3.09 in der Burg Satzvey Zitat · antworten
Es gibt Konzerte, die machen richtig Spaß. Dafür gibt es viele Gründe. Mal liegt es an grandiosen Songs, die richtig ins Ohr gehen. Mal liegt es an den beseelten Künstlern, denen die Musik direkt aus dem Herzen zu kommen scheint. Mal liegt es am beeindruckenden Können der Protagonisten, die das Publikum mit Kreativität und Virtuosität gewinnen. Dass er ein außergewöhnlicher Gitarrist ist, hat Steve Lukather in vielen Bands und Besetzungen bewiesen. Und auch bei seinem Konzert im Bourbonensaal der Burg Satzvey fegten die Finger des Ex-Toto-Mitglieds gewohnt dynamisch über die Saiten. Immerhin zwei Stunden lang stellte Lukather mit seinen vier Mitmusikern – darunter der hervorragende Keyboarder Steve Weingart - die Stücke seiner aktuellen Solo-CD „Everchanging Times“ vor. Der Saal war gut gefüllt, die Vorfreude auf den Weltstar zu Besuch in der Eifel war groß. Es hätte also richtig Spaß machen können. Hat es aber nicht!

Irgendwie sprang der Funke zwischen Band und Zuhörern nicht über. Der Sound war bescheiden, die Lautstärke zumindest im vorderen Teil des Saals deftig. Und leider war auch Herr Lukather nicht richtig in Form. Am Gitarrenspiel gab es nichts auszusetzen, zumindest wenn man auf brettharte Rockriffs steht. Die hatte man allerdings irgendwie alle schon mal gehört und selbst Steve schien keine rechte Freude an seinen Songs zu haben. Sein Gesang ging im Soundbrei unter – wohl auch für ihn auf der Bühne, denn mehr als einmal suchte er nach dem richtigen Ton und fand ihn nicht. Warum es in der Band einen zweiten Gitaristen gibt, blieb ein Geheimnis. Einigermaßen erträglich wurde der Sound immer dann, wenn Lukather allein die sechs Saiten anschlug.

Das Liedgut aus der Feder des Maestros brachte das Volk definitiv nicht in Wallung, dazu kamen viele der Nummern zu flach und uninspiriert daher. Und so blieb die Stimmung seltsam verhalten. Nicht wenige der Besucher warteten während des ganzen Konzerts auf den einen Moment, in dem klar wird, warum der Künstler eigentlich gekommen ist. Dieser Moment kam nicht – und dass ein so begnadeter Musiker wie Steve Lukather diesen Moment schuldig blieb, war die eigentliche Enttäuschung des Abends.
Schade eigentlich,
findet

Markus
realman Offline




Beiträge: 103
Punkte: 103

05.03.2009 08:51
#2 RE: Steve Lukather 3.3.09 in der Burg Satzvey Zitat · antworten
Hallo Markus und Fangemeinde von Steve Lukather,

das hört sich ja nicht so gut an, aber auch Musiker sind Menschen ( obwohl manche es ja bezweifeln )und halt nicht immer gut drauf, passiert einem ja auch schon mal.
Wenn dann die Technik noch nicht optimal ist, kann Musiker sich abmühen wie er will, der Zuhörer merkt`s halt.
Für Zuhörer und Musiker gleichermaßen nicht prickelnd.

Ich habe ihn 1994 oder 1995 in der Formation " Los Lobotomys " mit Simon Phillips ( Drums ), David Garfield ( Keyboard ), John Pena ( Bass ), in der Live Music Hall in grandioser Stimmung erlebt. Ein denkwürdiges Konzert, dass all die Erfahrung und Klasse dieses Musikers und seiner Mitstreiter gezeigt hat. Leider gibt es diese Formation nicht mehr.

Los Lobotomys

Das Musikprojekt Los Lobotomys wurde 1985 als "Fun-Band" in LA gegründet. Im Laufe der Jahre fanden Top-Studiomusiker wie David Garfield, Steve Lukather, Jeff Porcaro, Michael Landau, Chris Brandon Fields, Joe Sample und Will Lee in dieser Band eine gemeinsame Plattform um vor allem instrumentale Musik der Spitzenklasse zu zelebrieren. 1994 agierte Los Lobotomys in der Besetzung Steve Lukather (Gitarre und Gesang), David Garfield (Keyboards), John Pena (Bass) und Simon Phillips (Drums) als Band auf Steve Lukather's Soloprojekt Candyman und der anschließenden Welttournee. 2004 kam es zum Zerwürfnis zwischen den Musikern, da Garfield und Pena gegen den Willen von Lukather und Phillips Live-Material von 1994 als offizielles Bootleg veröffentlichten. Nach Aussagen von Lukather wird es Los Lobotomys in dieser Form nicht mehr geben

Wer das Konzert mit Steve Lukather in Satzvey verpasst hat und ihn dennoch hören möchte, kann dieses, sofern er auf der Musikmesse in Frankfurt vom 01. - 04-04. 2009 ist, tun. Dort spielt er täglich mit Band in der Agora Stage um 11.00 / 14.30 und 17.00 Uhr für jeweils eine halbe Stunde.

Eventplan http://www.musikmesse-events.com/

Ich werde mir das mal anhören.

Bis dahin

Gruß an alle
Heinz

http://www.bluesunband.com
http://www.shelter-tales.de
http://www.vanillamoon.de

Markus Offline




Beiträge: 638
Punkte: 642

06.03.2009 10:13
#3 RE: Steve Lukather 3.3.09 in der Burg Satzvey Zitat · antworten

Recht hast Du, Heinz! Musiker sind auch nur Menschen! Und Herr Lukather hatte einfach einen blöden Tag, das sehe ich auch so. Manche Konzerte kommen einfach nicht ins Rollen! Zumindest hat der Lukather-Gig gezeigt, dass schnelle Finger nicht alles sind - ein bisschen Feeling zwischen Künstler und Publikum gehört eben definitiv auch dazu!
Schönen Gruß und bis die Tage

Markus

 Sprung  


Bau Dir Deine eigene App.. in wenigen Minuten zur eigener App... einfach ausprobieren und 4 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.





Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor