Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Bluesforum - German Community



wir alle sind bluesforum.de - mach mit - melde dich jetzt an - hier klicken




Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 943 mal aufgerufen
 off - topic Themen
MiriamPharo Offline




Beiträge: 16
Punkte: 16

30.09.2009 16:24
I feel blue, weil ... Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

ich dachte, es wäre ganz nett, einen Thread aufzumachen, in dem man sich - wenn nötig - seinen Frust von der Seele schreiben kann.

Also: I feel blue, weil unsere Natur den Bach runtergeht und arme Länder im Pazifik oder Asien unseren Egoismus ausbaden müssen -
im wortwörtlichen Sinne!

Bitte um Nachsicht, dass es für den Anfang gleich so etwas Weltbewegendes ist.

Lieben Gruß,

Miriam

Come to Popa!
http://www.popachubby.com/

John Offline




Beiträge: 385
Punkte: 385

30.09.2009 23:35
#2 RE: I feel blue, weil ... Zitat · Antworten

... nun ja, hinter unserem vorhang - befinden sich auch viele kleinere schwarze löcher - die nicht minder gefährlich sind...
john

Lieber Gott, schenke mir die Gelassenheit und die Geduld, meine Mitmenschen wenigstens einigermaßen zu verstehen...

netzteil Offline




Beiträge: 167
Punkte: 185

30.09.2009 23:53
#3 RE: I feel blue, weil ... Zitat · Antworten

Na ja, ob es unsere Natur ist, lass' ich dahingestellt.

Der Mensch ist der zur Zeit der bestimmende Umweltfaktor,
wie früher die großen Viehherden oder noch früher die Riesenechsen.
Die Natur hat's bisher überlebt.

Früher dachte ich auch mal, ich sollte nach Afrika gehen und Entwicklungshilfe leisten,
aber das hätte nur für mich selbst etwas geändert und wäre damit auch egoistisch gewesen...

--
Bis die Naechte...
Grend Blues Session - Udo Marx
http://www.netzteil.com/session/

MiriamPharo Offline




Beiträge: 16
Punkte: 16

01.10.2009 12:05
#4 RE: I feel blue, weil ... Zitat · Antworten

Zitat von netzteil
Na ja, ob es unsere Natur ist, lass' ich dahingestellt.

Der Mensch ist der zur Zeit der bestimmende Umweltfaktor,
wie früher die großen Viehherden oder noch früher die Riesenechsen.
Die Natur hat's bisher überlebt.



Mögest du doch Recht haben...

Come to Popa!
http://www.popachubby.com/

BigBad Offline



Beiträge: 73
Punkte: 73

02.10.2009 08:53
#5 RE: I feel blue, weil ... Zitat · Antworten

Ja, die Natur wird's schon richten. Ich befürchte nur, dass die Menschheit das nicht mehr erlebt.

Gruß
Frank

http://www.strange-brew.eu
http://www.jayottaway.com

netzteil Offline




Beiträge: 167
Punkte: 185

03.10.2009 07:45
#6 RE: I feel blue, weil ... Zitat · Antworten

Zitat von BigBad
Ja, die Natur wird's schon richten. Ich befürchte nur, dass die Menschheit das nicht mehr erlebt.



Ach ja, eine Spezies mehr oder weniger...

--
Bis die Naechte...
Grend Blues Session - Udo Marx
http://www.netzteil.com/session/

Kurt Schröder Offline




Beiträge: 125
Punkte: 125

05.10.2009 16:03
#7 RE: I feel blue, weil ... Zitat · Antworten

Hallöle,

also..ich verstehe den Blues eher als "Lebensfreude", was die Ausbeutung der Natur durch den Menschen angeht....brauch ich nicht weit zu schauen, habe selbst etliche Jahre im ehrenamtlichen Naturschutz mit geholfen, war mal Experte im Bereich Amphibien und Reptilien, habe mit Biologen zusammen ein Buch geschrieben über genau das...ich finde...es kann jeder etwas aktiv für den Naturschutz tun, auch wenn das nur winzige Sandkörner sind...muss aber jeder mit sich selber ausmachen....zumindest hilft es ...etwas...gegen das schlechte Gewissen..

viele liebe Grüße aus der Eifel

Kurt

Luiwe1 Offline




Beiträge: 65
Punkte: 79

08.01.2011 15:22
#8 RE: I feel blue, weil ... Zitat · Antworten

Hallo,
die "Ausbeutung" der Natur ist ja ein Thema bei dem wohl jeder eine andere Meinung hat. Einer will nicht, einer kann nicht, einer macht´s wirklich dafür, dass die Welt besser wird, einer macht´s nur, weil es "politisch korrekt" ist, einer fährt mit einem 59´er Cadillac eldorado zum Energiesparlampenkaufen (die mit Quecksilber belastet sind, die Glühbirnen wurden abgeschafft, was soll man kaufen?)... Vielleicht liegt es in der Natur des Menschen, oder besser gesagt, in der NAtur des "intelligenten Lebens", dass wir in die "Natur" eindringen und sie zerstören. Aber wir sind schließlich auch die Natur und stammen vom Affen ab. Schließlich ist "Ausrotten/Aussterben" die Evolution und wir können uns auch selbst ausrotten aber wem interessiert das Kommen und Gehen einer Spezies, die "nur" 150 000 000 Jahre (bis jetzt) existiert hat? Aber wenn wir es verhindern können, wieso sollten wir es nicht tun?
Und überhaupt, ob man die Natur als ganzes schützt oder Tiere/Pflanzen ist ein gewaltiger Unterschied. Durch unser Aussterben würde die Natur mehr geschützt werden als dass ihr durch die Ausrottung von Tieren geschadet wird.
Viele grüße
Luiwe1

Slim Offline




Beiträge: 192
Punkte: 466

12.01.2011 16:16
#9 RE: I feel blue, weil ... Zitat · Antworten

Interessantes Thema...
Ich kann leider nicht umhin da etwas richtigzustellen:

Lieber Luiwel1, um es klar zu sagen: die Menschen stammen NICHT vom Affen ab. Sie sind sozusagen unsere Cousins, wir haben einen gemeinsamen Vorfahr, (sog. missing link)ca 8 Millionen Jahre her.

Neueste wissenschaftliche Meldungen aus Israel belegen menschliche Zähne, gefunden in einer Höhle, Alter: 400 000 Jahre !

Du meintest mit Deiner Altersangabe wohl eher 150 Tausend Jahre, und nicht 150 Millionen, oder ?

Den Begriff Ausrotten/Aussterben mit Evolution gleichzusetzen ist leider auch nicht richtig. Evolution ist die Fähigkeit einer Art sich mit wandelnden Lebensumständen am besten anzupassen, genetisch und im Verhalten. Nicht mehr und nicht weniger. Das hat mit Aussterbensereignissen erstmal gar nichts zu tun. Es ist keine Evolution an sich, wenn ein Meteorit z.B. auf die Erde aufschlägt und damit den Dinos das gewohnte Klima plözlich und stark nachhaltig veränderte; sie waren eben zu spezialisiert auf tropische Verhältnisse, während die damals schon existiereneden Säugetiere nur eine kleine Nische einnahmen. Dieses Ereignis ermöglichte ihnen die Lücke zu schliessen durch darauffolgende evolutionäre Prozesse...

Unbestritten ist, dass der Mensch (als Teil der Natur)seine Umwelt als alleinige Spezies am stärksten verändert hat. Aber auch hier ist klar: sollte der Mensch aussterben, schützt das die Natur auch nicht mehr, die Natur an sich würde für eine gewisse Zeit eine Art weniger beherbergen, ansonsten wäre es ihr schlicht egal. Die Natur ist nämlich ein sich kontinuierliches veränderndes Umfeld, das sich sehr rasch erholt und die evolutionäre Prozesse würden der nächsten Art im Laufe der Zeit eine Chance gewähren unsere hinterlassene Lücke einzunehmen.

Klingt eher nüchtern, aber leider verhält sich der Lauf der Dinge so...

Nichts für ungut..

Slim

Luiwe1 Offline




Beiträge: 65
Punkte: 79

12.01.2011 18:34
#10 RE: I feel blue, weil ... Zitat · Antworten

Hallo,
das mit dem Aussterben/rotten war nicht so gemeint. Es war mehr so gemeint, dass Lebewesen, die sich nicht anpassen, aussterben werden.Aber du hast sicher recht, dass das nicht das "Grundprinzip" der Evolution ist. Und es sind 1,5 Millionen Jahre
Viele Grüße
Luiwe1

BlueBoy Offline



Beiträge: 16
Punkte: 16

17.02.2012 09:47
#11 RE: I feel blue, weil ... Zitat · Antworten

Hi, die Ausbeutung ist Real und die Natur den Menschen Ungewiss......

Thats Life

 Sprung  


Bau Dir Deine eigene App.. in wenigen Minuten zur eigener App... einfach ausprobieren und 4 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.





Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz