Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Bluesforum - German Community



wir alle sind bluesforum.de - mach mit - melde dich jetzt an - hier klicken




Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 647 mal aufgerufen
 Harpers corner
dr. mojo Offline




Beiträge: 1.060
Punkte: 1.068

07.12.2006 11:17
Harperschwemme im Old Woodhouse Zitat · antworten
Hallo,
falls ein Harper die Postings über die Beef&Blues-Sessions im Old Woodhouse nicht gelesen haben sollte, hier noch mal ein zusätzlicher Hinweis.
Bei der letzten Session am 05.12. waren wieder einmal viele Harpspieler mit von der Partie, jeder von ihnen unterschiedlich und absolut hörenswert:
"BBHarpy" (Ralf Fuckhardt, Düsseldorf): spielt einen supersatten, vollen und fetten Ton und zaubert immer wieder Chicago-Feeling auf die Bühne
Richard Koscholke (Fröndenberg): teilte sich mit BBHarpy das 2. Set an der Harp und stand diesem in nichts nach. Besonders bemerkenswert: Richards Harpermütze. Was mag dieses Teil wohl in seinem früheren Leben einmal für ein Gebrauchsgegenstand gewesen sein? Die Spekulationen reichen von Kaffeewärmer über Heckablagenklorollenüberzug.
"Teejay" Thomas Jansen: spielt eine äußerst gefühlvolle, ausdrucksstarke Harp mit natürlichem Sound und begleitet damit seinen Gesang absolut passend
Ulli (mit 2 ll, Wuppertal): behauptet immer wieder von sich, er könne gar nicht Harp spielen. Das glaubt ihm sowieso niemand und so läßt er sich immer wieder überreden, allen das Gegenteil zu zeigen. Und singen kann er auch noch richtig gut in einer Mischung aus Joe Cocker und Chris Rea
Norbert Lohan (Düsseldorf): spielt seit einer unerwarteten "unplugged-Einlage" von Henrik Freischlader im Woodhouse mit Henrik zusammen in einem Akustik-Duo. Akustischer, natürlicher Sound mit einer Harptechnik vom Feinsten: Norbert gehört damit zur Riege der Topspieler im Lande.

Die Harper boten wieder einmal die ganze Bandbreite dessen, was auf diesem Instrument möglich ist.

Sollte man sich als Harper einfach mal gönnen (als Nicht-Harper natürlich auch).



Herzliche Mojo-Grüsse aus dem Bergischen Bermuda-Dreieck von

Dr. Mojo
http://www.drmojo.de

guennes Offline




Beiträge: 1.212
Punkte: 1.212

07.12.2006 12:49
#2 RE: Harperschwemme im Old Woodhouse Zitat · antworten

Ich möchte die Kritik zu meiner Person im Harperforum "Jack-Black" nicht aufklären, wer dennoch was wissen will kann ggf. Dr. Mojo fragen.
Sorry, wenn ich anfänglich "unfreundlich" erschien...
http://www.oldwoodhouse.de
the home of handmade food
& handmade entertainment

dr. mojo Offline




Beiträge: 1.060
Punkte: 1.068

07.12.2006 15:31
#3 RE: Harperschwemme im Old Woodhouse Zitat · antworten
Hallo,
mein Beitrag bezog sich nur auf die Postings hier im Bluesforum und nicht auf etwaige Veröffentlichungen bei Jack-Black oder in anderen Foren.

Ich fand es nur so aussergewöhnlich, dass so viele - und dann auch noch so gute! - Harpspieler anwesend waren.

Falls also irgendjemand mich ggfs. etwas fragen möchte, dann werde ich gerne versuchen, zu antworten, so gut ich es kann ;-)

Herzliche Mojo-Grüsse aus dem Bergischen Bermuda-Dreieck von

Dr. Mojo
http://www.drmojo.de

TeeJay Offline



Beiträge: 6
Punkte: 6

08.12.2006 09:11
#4 RE: Harperschwemme im Old Woodhouse Zitat · antworten
Guten Morgen,

ich habe zu dem "Gerangel" in Jack-Black eine hoffentlich passende Antwort geschrieben.

@Klaus: Danke für den ausführlichen Bericht. Schade, dass Du an dem Abend nicht mehr gespielt hast.
@Gunnar: Meine Zeit ist immer besch... knapp, aber ich versuche, Euch dieses Jahr noch mal zu besuchen.

Gruß vonne Maloche
TeeJay (der die letzten Tage nur noch vom Spiel des Mr. Uli-Guitar und von Woodhouse-Burgern träumt ...hmmmm ...)

dr. mojo Offline




Beiträge: 1.060
Punkte: 1.068

08.12.2006 10:00
#5 RE: Harperschwemme im Old Woodhouse Zitat · antworten
Hallo Teejay,
ich fand es angebracht, dass an diesem Abend - wie gewohnt - vor allen Dingen die musikalischen Gäste zum Zuge kommen und ausgiebig spielen können.
Da meine ich, dass es für den Organisator einer solchen Session angebracht ist, da persönliche Zurückhaltung zu üben und sich nicht selbst das größte Stück vom Sessionkuchen zu nehmen.
Ich freue mich über die tollen Sets (an diesem Abend allerdings: bis auf das "erste" Set) und die große Spielfreude, auch wenn ich dabei dann meistens "vor" und nicht "auf" der Bühne stehe.

Und nachher war ich ja auch mit von der Partie, als es zum großen Finale mit (fast) allen Musikern ging. Das ist dann jedesmal wieder ein tolles Erlebnis, das den seelischen Akku auflädt und vom ich lange zehren kann.

Und es gibt doch hoffentlich noch recht viele Gelegenheiten, um Musik zu machen. So z.B. heute abend im POM, wo die Akustiksession stattfindet. Da kann ich dann auch wieder spielen und möglicherweise dann die Songs auf der Harp spielen, die am Dienstag aus zeitlichen Gründen eben nicht zu hören waren


Herzliche Mojo-Grüsse aus dem Bergischen Bermuda-Dreieck von

Dr. Mojo
http://www.drmojo.de
http://www.midnighttrain.de

 Sprung  


Bau Dir Deine eigene App.. in wenigen Minuten zur eigener App... einfach ausprobieren und 4 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.





Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor