Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Bluesforum - German Community



wir alle sind bluesforum.de - mach mit - melde dich jetzt an - hier klicken




Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 713 mal aufgerufen
 Harpers corner
BlueNote_Hermann Offline




Beiträge: 51
Punkte: 51

22.01.2007 12:58
Meine Harp ist verstimmt wat nun? Zitat · antworten

Hi zusammen,

bei der letzten Probe habe ich gemerkt das irgendwas mit meiner A-Harp nicht stimmte.
Die Harp klang sehr sehr grenzwertig .

Gestern merkte ich beim spielen der Tonleiter(auch so was gibt'ss auf der Harp)das der Ton "H" (4 Kanzelle draw) nicht paßt.
Kennt jemand eine praktische Lösung wie ich das Ding wieder zum klingen bringen kann?



BlueNotige Grüße aus Düsseldorf.

Rainer

dr. mojo Offline




Beiträge: 1.060
Punkte: 1.068

22.01.2007 13:11
#2 RE: Meine Harp ist verstimmt wat nun? Zitat · antworten
Hallo Rainer;

die Lösung lautet schlicht und ergreifend: stimmen (so wie bei anderen Instrumenten auch)

Bei einer Harp werden die häufig beanspruchten Töne tiefer. Das sind meistens die Ziehtöne in den Kanälen 2-4 und 6, auf denen auch das Bending stattfindet.

Die Stimmzunge leiert dabei quasi aus und verliert an Elastizität. Dadurch schwingt sie langsamer und der Ton wird tiefer. Das ist im Prinzip so ähnlich wie bei einem Lineal, das man mit dem kürzeren Ende auf einer Tischplatte festhält und dann die längere Seite schnacken läßt. Verkürzt du das freie Stück, wird der Ton höher.

Da man eine Stimmzung nicht verkürzen kann, muss man sie "leichter" machen, damit sie wieder schneller schwingen kann. Das macht man , indem man bei der Stimmzunge am freien Ende vorsichtig in der Mitte (nicht an den Außenkanten) mit einem scharfen Kratzer Material abträgt. Dazu muss man die Harp öffnen und die Stimmzungen unterlegen (z.B. mit dem dünnen Aluteil einer Diskette).

Dann mit einem chromatischen Stimmgerät (z.B. Korg CA 30) prüfen, ob man genug Material abgetragen hat. Lieber erstmal vorsichtig rangehen, bis man ein Gefühl dafür hat.

Manchmal kann es auch nötig sein, die Stimmplatte komplett auszubauen, um eine Stimmzungen wieder richtig zu stimmen.

Beim Abtragen des Materials sollte man die Stimmzunge nicht seitlich verschieben, weil sie sonst klemmt.

Und dann muss wieder der korrekte Lösabstand eingestellt werden. Das ist eine leichte Kurve, so dass die Stimmzunge möglichst optimal im Schlitz der Stimmplatte liegt, einerseits nicht klemmt und andererseits aber gut und möglichst leicht zu spielen ist.

Wenn man das zeigen kann, ist es viel einfacher, aber ich hoffe, die Ausführungen helfen schon mal weiter. Ich bin gerne bereit, das Stimmen und Lösen etc. mal zu zeigen (Auftritt, Session, Workshop).

Ansonsten hier nochmal fragen.


Herzliche Mojo-Grüsse aus dem Bergischen Bermuda-Dreieck von

Dr. Mojo
http://www.drmojo.de
http://www.midnighttrain.de

wolli Offline




Beiträge: 1.968
Punkte: 2.052

23.01.2007 12:18
#3 RE: Meine Harp ist verstimmt wat nun? Zitat · antworten

man(n) lernt nie aus..also dass man eine Harp stimmen kann war mir neu.
Die technick erscheint mir zwar etwas kompliziert..aber immerhin.

Gruß, Wolli

guennes Offline




Beiträge: 1.212
Punkte: 1.212

23.01.2007 12:20
#4 RE: Meine Harp ist verstimmt wat nun? Zitat · antworten

warum hat der denn en Doctor?
http://www.oldwoodhouse.de/Seiten/citywuppertal.html
http://www.oldwoodhouse.de
the home of handmade food
& handmade entertainment

BlueNote_Hermann Offline




Beiträge: 51
Punkte: 51

23.01.2007 12:44
#5 RE: Meine Harp ist verstimmt wat nun? Zitat · antworten

Hallo Dr. Mojo,

vielen Dank für die ausführliche Information und Anleitung.

Ich werde das mal an einer alten Harp ausprobieren, bevor ich so was an meiner "Guten" mache.

Am 11.02 werde ich warscheinlich zum Workshop kommen.
Vielleicht kannst du mir das Handling dann in der Praxis zeigen.

Bis dahin nehme ich mein Ersatzteil .


Also nochmals vielen Dank und


BlueNotige Grüße aus Düsseldorf

Rainer

Ps. Erfahrungsbericht "Mein 1tes stimmen einer Harp" folgt dann

dr. mojo Offline




Beiträge: 1.060
Punkte: 1.068

23.01.2007 13:58
#6 RE: Meine Harp ist verstimmt wat nun? Zitat · antworten

Hallo,
soweit ich das verstanden habe, fndet am 11.02. das Forumtreffen statt und keine Workshops. Ich kann leider am 11.02. nicht weil ich sonst von meiner ansonsten wirklich mehr als großzügigen lieben Ehefrau die "rote Karte"
kriege.
Vielleicht hast du ja z.B. an einem anderen Tag Zeit, wo ich dir mal das Stimmen einer Harp zeigen könnte? Schau mal auf den Dr-Mojo-Kalender oder komm ins Woodhouse am 06.02 oder ins POM zur Akustiksession am 09.02.
Wir finden bestimmt noch eine Gelegenheit, um uns harpmäßig auszutauschen.

Herzliche Mojo-Grüsse aus dem Bergischen Bermuda-Dreieck von

Dr. Mojo
http://www.drmojo.de
http://www.midnighttrain.de

guennes Offline




Beiträge: 1.212
Punkte: 1.212

23.01.2007 15:18
#7 RE: Meine Harp ist verstimmt wat nun? Zitat · antworten

Ja, ich glaube auch, dass manch einer glaubt, dass am 11.2. ein Workshop oder gar eine Sessions stattfindet. Der Termin ist aber, so erinnere ich, zum Kennenlernen, lernen und Diskutieren geplant - oder Wolli?
http://www.oldwoodhouse.de/Seiten/citywuppertal.html
http://www.oldwoodhouse.de
the home of handmade food
& handmade entertainment

wolli Offline




Beiträge: 1.968
Punkte: 2.052

23.01.2007 15:25
#8 RE: Meine Harp ist verstimmt wat nun? Zitat · antworten

ja Gunnar, genau so ist es..was aber eine eventuelle Session nicht
unbedingt ausschliessen muss


Gruß, Wolli

guennes Offline




Beiträge: 1.212
Punkte: 1.212

23.01.2007 15:32
#9 RE: Meine Harp ist verstimmt wat nun? Zitat · antworten

richtig, obwohl das andere auch Spass machen wird, aber dabei kann ich ggf. auch ein bischen Senf (Mostert, Mostrich etc.) beitragen...
http://www.oldwoodhouse.de/Seiten/citywuppertal.html
http://www.oldwoodhouse.de
the home of handmade food
& handmade entertainment

dr. mojo Offline




Beiträge: 1.060
Punkte: 1.068

08.04.2007 09:00
#10 RE: Meine Harp ist verstimmt wat nun? Zitat · antworten

Hallo,
was lange währt, wird endlich gut. Oder genauer gesagt : beinahe gut.

Im Rahmen der letzten Beef&Blues-Session hatte ich Gelegenheit, Rainer das Stimmen einer Harp "live und in Farbe" zu zeigen. Der 4. Ziehton war allerdings irreparabel und konnte nicht mehr korrekt gestimmt werden.

Die Stimmzunge hatt quasi schon eine Sollbruchstelle am Stimmzungenfuss (in der Nähe des Niet).

Das kann man daran merken, dass der Ton nicht nur ein wenig tiefer, sondern auf einmal doch viel tiefer klingt. Wenn man - nach dem Abschrauben der Deckel - dann z.B. mit dem Aluteil einer Diskette vorsichtig unter die Stimmzunge geht, nach oben zieht und dann "schnacken" läßt, dann ist normalerweise ein klarer Ton zu hören mit einer deutlichen Schwingung.
Bei einer defekten Stimmzunge schwingt diese nicht mehr richtig und klingt dadurch "stumpf" und deutlich anders als die anderen intakten Stimmzungen.

Solch ein Stimmzungen sollte man dann nicht mehr stimmen, weil sie ohnehin kurz davor ist, zu brechen und man sie im ungünstigsten Fall während des Spielens dann in den Mund/Hals bekommt.

In solch einem Fall also z.B. die Stimmplatte komplett auswechseln, wenn man nicht das Tauschen einzelner Stimmzungen beherrscht (bei Harponline näher beschrieben).

Herzliche Mojo-Grüsse aus dem Bergischen Bermuda-Dreieck von

Dr. Mojo

http://www.drmojo.de



 Sprung  


Bau Dir Deine eigene App.. in wenigen Minuten zur eigener App... einfach ausprobieren und 4 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.





Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor