Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Bluesforum - German Community



wir alle sind bluesforum.de - mach mit - melde dich jetzt an - hier klicken




Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 236 mal aufgerufen
 Blues CD- & DVD Tipps
rockinxxl Offline




Beiträge: 346
Punkte: 354

24.12.2010 20:41
Girls With Guitars (Blues Caravane) Zitat · antworten

Die schrecklich überanstrengte Stimme von Dani Wilde gefiel mir weder auf ihrem ersten Album (heal my blues) noch auf "Shine" von 2010. Sie wirkt immer so als ob sie noch nicht ausgereift ist, wenn es Laut wird dann scheint sie zu überschlagen oder wirkt sehr strapaziert.
Die Sangeskünste der beiden anderen Blues Ladies sind auch nicht besser.
Kommen wir zum Album Titel: "Girls with Guitars" ja, das ist sehr treffend. Die Mädchen haben Gitarren in der Hand aber können sie auch damit umgehen?
Ich bin kein Fachmann aber ich habe schon besser Gitarrenklänge gehört auch von "Girls" mit Gitarren wie z.B. Debbie Davies, Sue Foley, Susan Tedeschi, Carolyn Wonderland, Ruthie Foster, Fiona Boyes,Laurie Morvan oder auch Joanne Shaw Taylor.
den Einstieg in dieses Album mit 12 Titeln macht man mit dem Stones Klassiker "Bitch" und den hätte man auch besser dort gelassen. Den Abschluss bildet wieder ein Klassiker, diesmal von Steve Miller "Jet Airliner" und hier kann ich nur sagen:"Girls hättet ihr doch die Finger davon gelassen".
Die anderen 10 Titel stammen aus der Feder von Cassie-Samantha-und Dani. Ein Renner ist nicht dabei, einfach zuviel "mainstream" Blues den man schon von vielen so, oder so ähnlich gehört hat.
In irgendeiner Reportage habe ich etwas von Sex sells gelesen, das man es hier auch versucht scheint mir logisch. Allein mit der musikalischen Qualität dieser drei Girls kann man das Album nicht verkaufen.

the blues is alright and don't forget to boogie

Slim Offline




Beiträge: 192
Punkte: 466

27.12.2010 18:32
#2 RE: Girls With Guitars (Blues Caravane) Zitat · antworten

Im bluesnews Magazin wird der Blues Caravan mit eben jenem unseligem "sex sells" Argument beworben. Man könnte jetzt darauf hinweisen, dass die drei Mädels sich selbst als sexy empfinden, so äussern sie sich selbst im Interview. Das finde ich wirklich o.k., aber diese Aussage zu verallgemeinern ist doch wieder eine typische journalistische Verdrehung.

Mich freut einerseits, dass gerade junge Frauen in diese Spartenmusik vordringen, aber - und das ist jetzt doch der Knackpunkt - sie tun das bestimmt nicht, weil sie mehr sexiness in den blues bringen wollen, und andererseits, ob jemand als sexy empfunden wird, liegt doch im Auge des Betrachters/Betrachterin - oder ?

Dani Wilde habe ich mal interessehalber (der Musik wegen...)mal da angesehen, wo man das im Netz eben am besten kann. Es waren Gigs aus einer kleinen Kneipe in England. Nach drei Minuten habe ich weggeklickt, da gibt´s doch regionale Musikerinnen die mich eher fesseln... Reicht das ?

Über die beiden anderen vermag ich nichts zu sagen, vielleicht inspirieren sie sich ja gegenseitig; wobei ich gaaaanz vorsichtig ahne, dass Bernd da richtig liegen könnte..

Weil gerade jüngere Frauen jetzt immer mehr (?)in die Bluessaiten greifen wird da ein ähnlicher hype aufgezogen wie mit den ganz blutjungen Gitarristen, die schon pränatal Übungsstunden bei SRV absolvierten. Letzten Endes zählt wohl die musikalische Qualität und nicht die Platitüde "sex sells".

Angemerkt sei zu guter Letzt: Sexappeal hat für mich Ana Popovich, sie ist eine wirklich attraktive und wohl auch kluge Frau und eine sehr gute Gitarristin (obwohl ich ihr Bottleneckspiel in Verbindung mit wahwah grauenvoll finde)...

rockinxxl Offline




Beiträge: 346
Punkte: 354

30.12.2010 09:19
#3 RE: Girls With Guitars (Blues Caravane) Zitat · antworten

Hi Slim,
du sprichst ein wahres Wort gelassen aus.
Hype ist bestimmt der richtige Ausdruck für das, was gerade auf unseren Bühnen los ist.
Wie oft hat man uns in den letzten Jahren junge Gitarristen als die Zukunft des Blues verkauft? Oft genug entpuppten sie sich dann als Eintagsfliegen. Kaum das sie laufen konnten hängte man ihnen eine Gitarre um den Hals und lies sie dann bei einem BB King Konzert für 1 Minute über die Bühne stolpern...und schon war der neue Star geboren. In der Bio steht dann "er trat im zarten Alter von 8 Jahren mit BB King auf".
Bald jeden Monat konnte man im Videokanal, der hier nicht genannt werden darf, einen neuen Pampersmusiker erleben der NOCH jünger war als der von letzter Woche.
Eric Streckels Babystimme war Grausam, Charlie A'Court in der Versenkung verschwunden, Jonny Lang nach seinem sehr guten Debut verschwunden, Ian Parker scheint verschollen und ist nie die große Nummer geworden genau wie Ainsley Lister.

Man (wer auch immer) investiert Geld in Musiker mit der Absicht (legitim) das sich die Investition lohnt.
Nur sind manchmal die Mittel der Weg und nicht die Musik. Wer Geld hat kann viel TamTam machen und viele folgen den Buschtronmmeln.
Ich habe mich in den USA umgehört, dort kennt diese jungen (sexy) Damen keiner, jedenfalls nicht keiner von denen die ich angesprochen habe.
Habe gesehen das diese 3 für die Legendary Blues Cruise im Okt.2011 gebucht sind. Das gelingt nicht vielen Bands auch wenn sie es intensive versuchen.
Auch dort steckt nur eines dahinter: Business. Nicht ohne Grund sind die Musiker die dort gebucht werden bei den großen der Branche unter Vertrag.
Ohne Moos nix los, schade nur für die Musiker, die den Blues im Blut haben und keinen Plattenfirmenvertrag in der Tasche.

the blues is alright and don't forget to boogie

SimoneB Offline




Beiträge: 51
Punkte: 51

11.01.2011 11:34
#4 RE: Girls With Guitars (Blues Caravane) Zitat · antworten

Bernd, Slim...ich habe den Artikel in der Bluesnews und auch der Rocks gelesen und mir die Bilder angesehen von den Ladies, sexy ist für mich was Anderes (aber wie schon erwähnt: Es liegt im Auge eines jeden Betrachters). Die 3 wirken auf mich nicht "echt"!
Da es aber in erster Linie um die Musik und das Können geht, bin ich auf dem bestimmten Kanal gewesen, um die 3 mal in Action zu sehen. Ich habe nicht wirklich die Ahnung, aber was ich da zu sehen/hören bekam, hat mich nicht mal ansatzweise vom Hocker gehauen. Cassie Taylor ist die Einzige, wo ich ein gewisses Potential sehe, um länger auf der Bildfläche zu bleiben^^!
Dass ein sexy Aussehen ein prima Vermarktungsmittel ist, ist nichts Neues. Ich fürchte nur, dass es da immer mehr auf Kosten wichtigerer Faktoren geht!

www.Rebellenwelle.de

 Sprung  


Bau Dir Deine eigene App.. in wenigen Minuten zur eigener App... einfach ausprobieren und 4 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.





Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor