Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Bluesforum - German Community



wir alle sind bluesforum.de - mach mit - melde dich jetzt an - hier klicken




Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 638 mal aufgerufen
 Veranstalter su. Band
Sisalbaum Offline



Beiträge: 9
Punkte: 9

12.02.2011 15:11
Bands für Sommerspaß 2011 gesucht Zitat · antworten

Hallo!

Der 1. Hammer Spaßverein e.V. sucht für den Sommerspaß 2011 Bands.
Worum geht es? An den Donnerstagen der Sommerferien NRW soll jeweils eine Band auf einer kleinen Bühne in der Hammer Innenstadt zur Freude des Publikums aufspielen. Eine kleine PA/Gesangsanlage wird gestellt, Backline wäre mitzubringen, Geld gibt's (mal wieder) keins, Spaß hoffentlich schon.
Bei Interesse mailt an spassverein(at)elfdreiundvierzig(Punkt)de

Kurt Schröder Offline




Beiträge: 125
Punkte: 125

13.02.2011 13:01
#2 RE: Bands für Sommerspaß 2011 gesucht Zitat · antworten

na dann wünschen wir dem "Spaßverein" doch viel Spaß ...und hoffentlich wenig "Dumme" die "ohne" Gage dort auftreten....

ich halte solche Events Ankündigungen ...mal wieder... für doof und auch etwas unverschämt..

viele Grüße

Kurt

Sisalbaum Offline



Beiträge: 9
Punkte: 9

13.02.2011 21:44
#3 RE: Bands für Sommerspaß 2011 gesucht Zitat · antworten

Hallo Kurt,

Du hast völlig recht, ohne Gage zu spielen ist doof. Schließlich machen wir ja die Musik nicht aus Spaß an der Sache, sondern um Geld damit zu verdienen. Sonst hätten wir uns ja ein anderes Hobby aussuchen können, Angeln, Joggen, Hallenhalma, bei dem es nichts zu verdienen gibt, das aber wenigstens Spaß macht. Wir aber machen Musik. Da rollt der Rubel und so soll es sein! Wenn es mal nicht so gut klappt mit dem Blues und der Kohle, einfach auf Tanzmukke umschulen.
Gut, Ironie- und Zornmodus (vorübergehend) aus. Vielleicht hätte ich etwas ausführlicher darstellen sollen, um was es geht.
Der 1. Hammer Spaßverein ist ein Zusammenschluss einer übersichtlichen Anzahl von Menschen, in erster Linie solcher, die Musik zum Hobby haben. Dieser Haufen hat sich gedacht, es wäre eine nette Sache, mal nicht im Probenraum zu spielen, sondern vor Menschen. Deswegen und weil es ja nichts bringt, immer nur zu jammern, dass man nicht so oft engagiert wird, wie man spielen möchte, wollen sie kurzerhand selbst Konzerte organisieren. In den Sommerferien, in der Stadt, draußen auf einer kleinen Bühne, ohne Eintrittsgelder. Das Publikum hat Spaß, die Musiker auch, deshalb Spaßverein.
Damit sie die Kohle, die sie in die Veranstaltungen investieren (Gema etc.), wenigstens von der Steuer absetzen können, haben sie den Verein ins Leben gerufen. Der zahlt jetzt die Gema aus den Spenden der Vereinsmitglieder oder anderer netter Menschen, die machen die Spenden beim Finanzamt geltend. Trotzdem bleiben sie auf einer gewissen Summe sitzen. Das ist noch ein bisschen doofer, als ohne Gage zu spielen. Vielleicht findet sich ja noch ein Sponsor, dann gibt es auch Gagen, aber im Moment ist dafür einfach kein Geld da. Wenn ein Hut nach Rundgang gefüllt zurückkommt ist das schön, aber versprechen können wir nichts. Damit ist das nichts für Leute, die mit der Musik Geld verdienen möchten oder müssen. Klare Sache. Aber vielleicht gibt es ja noch ein paar Halbirre, die sich von Dir, Kurt, gerne als „dumm“ beschimpfen lassen wollen, und sich melden.
Unverschämt? Ja! Ich weiß auch nicht, warum wir uns dafür schämen sollten, für Mukker eine Auftrittsmöglichkeit zu schaffen und dafür unser Geld auszugeben.
Gratis-Tipp: Vergiss nicht, auf der nächsten Session eine angemessene Gage auszuhandeln.
Habe fertig!

Beste Grüße

Thorsten

Kurt Schröder Offline




Beiträge: 125
Punkte: 125

14.02.2011 16:35
#4 RE: Bands für Sommerspaß 2011 gesucht Zitat · antworten

Ach Thorsten ! sich darüber Aufzuregen ist müssig, hier wurde schon sooo oft und ellenlang über dieses Thema diskutiert, ich (wir) brauchen die Kohle einer Gage überhaupt nicht, dafür haben wir unsere täglichen Hauptjobs,

wir haben jede Menge Sessions (besonder hier im Raum Köln) wir spielen gerne auch mal dort und auch auf Veranstaltungen umsonst..wenn der Hintergrund sich etwas ernster darstellt.
Also...Gründe für umsonst zu Spielen gibt es genug, wer nun keine Möglichkeit hat oder nicht möchte, sich einen vernüftigen Gig zu beschaffen, wer also nur Lust auf reines Spielen hat, soll es doch machen ich würde ihn als letztes daran hindern, nur ...hier wird gerne immer von einem gewissen Kulturgut gesprochen...tja! Musik selber machen ist auch etwas... was einen Wert darstellt,

die jenigen die dann diesen Wert einfach so verschenken...sorry sind für mich schon etwas naiv und dumm, ich möchte niemand persönlich beleidigen..aber anders kann ich es nicht ausdrücken.

Hier in Euskirchen findet wie in vielen anderen Städten in NRW in dern Ferienzeiten ähnliche Veranstaltungen statt, hier gibt es immer eine finnanzielle Anerkennung von der Stadt oder vom Einzelhandelsverband, hier erkennt man von selbst das Kulturgut auch einen Wert hat, die Stadt hat etwas der Einzelhandel hat etwas davon...und eben ...die nicht doofen Musiker auch.

Euer Spaßverein möchte ich nicht angreifen, aber geht einfach einen anderen Weg wenn ihr etwas auf die Beine stellen wollt, möglichkeiten dazu gibt es zu genüge,wo ein Wille ist ...da ist auch ein Weg... also nix für ungut

viele liebe Grüße

Kurt

Sisalbaum Offline



Beiträge: 9
Punkte: 9

14.02.2011 18:01
#5 RE: Bands für Sommerspaß 2011 gesucht Zitat · antworten

Hallo Kurt,

ich ahnte doch, dass wir gar nicht so weit auseinander sind. Auch ich muss meine Kohle glücklicherweise nicht mit der Musik verdienen. Trotzdem gilt für mich folgende Reihenfolge. Spielen ist schön, spielen vor Publikum ist schöner, spielen vor Publikum und dafür Anerkennung bekommen (gerne auch in Euro) ist am schönsten.
Natürlich werden wir die üblichen Verdächtigen (Stadtmarketing, Banken, Einzelhändler) bitten, uns zu unterstützen. Wenn es uns gelingt, geben wir gerne den Musikern auch Bares, aber noch haben wir das Geld nicht, müssen aber schon einmal schauen, wer denn spielen könnte/möchte, und wollen nichts versprechen, was wir am Ende dann vielleicht nicht halten können.
Solltes Du noch ein paar Ideen haben, wie wir (legal) an Geld kommen können, wäre ich für Anregungen dankbar.

Beste Grüße

Thorsten

P.S. für „naiv“ und „dumm“ könnte ich als Alternativen noch „freigiebig“ und „selbstlos“ anbieten, die aber in der Tat heutzutage beinahe Synonyme für Deine Bezeichnungen sind ;-)

pocketstomp Offline



Beiträge: 50
Punkte: 50

15.02.2011 11:09
#6 RE: Bands für Sommerspaß 2011 gesucht Zitat · antworten

Zitat von Kurt Schröder


wir haben jede Menge Sessions (besonder hier im Raum Köln)



Wobei Thorsten wissen sollte, das die Kölner Sessions genau das eine sind: Gigs für lau spielen!

Slim Offline




Beiträge: 192
Punkte: 466

16.02.2011 15:18
#7 RE: Bands für Sommerspaß 2011 gesucht Zitat · antworten

@pocketstomp

die Kölner sessions sind gleichzusetzen mit "gigs für lau spielen" ? Die Diskussion über Sessionabläufe hatten wir hier schon. Ich hatte das auch schon bemängelt, dass die Miniauftritte geschlossener Bands (mit angeschlossener Minisession als Feigenblatt, um dem Ganzen dann die "Sessionberechtigung" zu geben)so mancher Veranstalter ein Ärgernis sind. Aber Hand auf´s Herz: damit das funktioniert, ja, dazu gehoren zwei: nämlich der Veranstalter solcher Sessions UND die Bands, die dann eben für lau ihr feature dort haben - sich hinterher beschweren ist einfach billig

zum Thema: so ein Spassverein könnte sich ja auch an lokale Schülerbands wenden oder Bands die ganz am Anfang ihrer Karriere stehen . Das würde ich noch gutheissen können, im Sinne von eine "erste Auftrittschance" geben - dafür muss es nicht unbedingt den fetten Obolus geben, da geht´s auch für ein Bier und eine Currywurst, naja, und auch für die Chance, "Ehre" und last not least Spass (darum geht´s euch doch eigentlich, ODER ?)

Aber es soll ja dann auch bitteschön Qualität sein und einen hohen Unterhaltungswert haben, wie ich vermute. Beides ( gut und für lau) geht nicht zusammen, es sei denn für einen übergeordneten guten Zweck.

Ich finde, etwas mehr Bescheidenheit des veranstaltenden Spassvereins, mehr Kreativität mit den Möglichkeiten des finanziellen Rahmens und ein wenig Respekt gegenüber hart probenden Musikern, die viel investiert haben, wäre auch nicht schlecht. Aber wie schon oben ausgeführt: es gehören immer zwei dazu...

Sisalbaum Offline



Beiträge: 9
Punkte: 9

16.02.2011 17:33
#8 RE: Bands für Sommerspaß 2011 gesucht Zitat · antworten

Genau, um die Sache durchzuziehen braucht es zwei Doofe. Den Verein und seine Mitglieder, der sich (draufzahlend) die Mühe macht, das ganze hin zu organisieren, und Musiker, denen der Zweck, Menschen mit der Musik gratis Freude zu machen ein hinreichend guter ist. Genau diese Deppen sollten mit dem Post zusammen gebracht werden.
Wo da jetzt die große Unbescheidenheit des Vereins liegt, ist mir etwas unklar, macht aber nichts.
Es bleibt dabei, wer dumm (oder freigiebig oder sozial oder so) genug ist, sich auf so etwas einzulassen, möchte sich bitte bei uns melden, wem das zu doof ist, der lässt es bleiben! Ist doch eigentlich ganz einfach.

Kurt Schröder Offline




Beiträge: 125
Punkte: 125

16.02.2011 18:18
#9 RE: Bands für Sommerspaß 2011 gesucht Zitat · antworten

Hallo Thorsten, niemand ist hier Dumm und beleidigen möchte hier auch niemand, es ist aber schon etwas ärgerlich wenn es gut gemeinte Menschen gibt die einen Event planen (dafür auch bereit sind privat die GEMA zu berappen) aber dann... eben Musiker suchen die sich für lau dort hinstellen sollen.
Wie hier schon geschrieben...wendet euch an die Stadt oder macht euch Gedanken darüber wer denn von dem noch profitieren könnte?, in der Regel sind es die nahegelegen Einzelhändler oder die Gaststätten, frag doch mal beim Bürgermeister, oder die Menschen aus seiner Umgebung ..wenn die nein sagt..fragt mal.. ob sie für einen Opernbesuch oder ein Musical oder sonst so etwas das auch erwarten, dass es das für lau gibt?
Anderes Beispiel, finde mal einen von den Typen die mit einer dicken Anlage durch die Gegend ziehen und eigentlich nur die Konservenmusik-Knöpfe bedienen..ob da einer bereit wäre sich mit seiner Anlage dort hin zustellen und das alles nur so ...für nix...

es geht doch darum, das diese blöde Mentalität ..die Blueser ?? das sind doch die naiven..mit denen kannste so etwas schon machen...das dieses Mentalitätsdenken endlich aufhört, das ist hier ja in Köln bei der vielzahl der Sessions besonders ausgeprägt, die veanstaltende Wirte freuen sich ohne Ende, für Musiker / Bands die dann nocvh einen ordentlichen Gig spielen möchten wird es immer schwieriger etwas zu bekommen ...aber das ist nun ein anderes Thema...es gibt natürlich auch gute Gründe sich dennoch,..auch für lau daran zu beteiligen, da hat Slim ja auch schon einiges zu geschrieben, Förderung des Nachwuchses z.B...ist bestimmt eine gute Sache

also..nix für ungut...wir alle lieben den Blues...

Slim Offline




Beiträge: 192
Punkte: 466

17.02.2011 11:49
#10 RE: Bands für Sommerspaß 2011 gesucht Zitat · antworten

@ Thorsten

Ich finde es schade, dass Du mein posting leicht missinterpretiert hast. Von "Doofen" war bei mir nicht die Rede, ich habe lediglich versucht euch eine kreative Kritik zu eurem Vorhaben zu schreiben, die aber interessanterweise so gar nicht auf fruchtbaren Boden fällt. Ich finde euer Anliegen rührend, so nach dem Motto. "wir haben uns doch alle so lieb..", dass aber zu so einem Unternehmen tatsächlich noch ein ganzer Rattenschwanz an Orga hinzukommt (Bühne, P.A.,Soundtechniker, Mischpult, Backstage, Catering, Platzmiete, Müllentsorgung etc.etc.), das scheint euch nicht klar zu sein. Als private Hinterhofveranstaltung, kann man da so manchen Punkt davon sicherlich vernachlässigen, aber das ist ja nicht euer Ziel.

Als eingetragener Verein kann man übrigens auch Gelder aus "Kulturtöpfen" beantragen. Wenn man den Schritt getan hat, stellen sich auch Sponsoren an eure Seite, die man auch persönlich aufsuchen sollte mit seinem Vorhaben. Mit diesen mühselig gesammelten Geldern bleibt sicherlich auch eine Gage übrig, mit der man angereiste Bands bezahlen könnte. Für das Publikum ist das Ganze dabei kostenlos, da die Kosten bei guter Kalkulation gedeckt sind.

Wenn ihr so verfahrt, bekommt euere Idee einen Hauch des professionellen, dann melden sich auch die Bands, die ihr haben wollt. Leider ist sowas mit VIEL Arbeit verbunden, und ihr werdet merken, was sich als "Spass" am Ende vordergründig darstellt in Wirklichkeit mit viel Mühe verbunden ist. Der Lohn dafür kann "Erfolg" heissen.

Zwei Punkte dazu noch zum Bedenken: Gebt eurem Verein einen zugkräftigen Namen, "Spassverein" ist da vielleicht dann nicht so angebracht.

2. Was glaubt ihr wie schnell irgendein örtlicher Currywurstbudenbesitzer Wind von der Sache bekommt und als "Trittbrettfahrer" sein fettes Tagesgeschäft dabei macht (mit Genehmigung versteht sich)? Ihr seht, die "Schlauen" setzen sich dann durch, die "Doofen" seid u.a. dann auch ihr !

Mit "Bescheidenheit" meinte ich lediglich: hohe Ansprüche an andere stellen ist die eine Sache, Ansprüche an sich selbst stellen ist eben eine Andere... denkt mal drüber nach...eine Viertelstunde.. das schafft ihr schon...

Sisalbaum Offline



Beiträge: 9
Punkte: 9

17.02.2011 13:11
#11 RE: Bands für Sommerspaß 2011 gesucht Zitat · antworten

Hallo Slim,

herzlichen Dank für Deine Tipps. Insbesondere den mit dem Nachdenken finde ich gut. Wir arbeiten daran.

Ansonsten finde ich an der gesamte Diskussion schon faszinierend, dass der „Wert“ einer (kulturellen) Leistung nach Eurer Auffassung ausschließlich in Euro zu bemessen ist. Da habt Ihr aber den real existierenden Kapitalismus ausgesprochen erfolgreich inhaliert, brav!
Aber wenn Ihr schon vor diesem Hintergrund argumentiert, dann fragt Euch doch mal, was Ihr bei einem nicht subventionierten Konzert für einen „Wert“ produziert. Keine Ahnung, wie das am Rhein so läuft, bei uns in Westfalen bekommt die Amateur-Band, die 5 Euro Eintritt nimmt, vielleicht 30 bis 40, eventuell auch 50 zahlende Gäste in einer Kneipe versammelt. Das hängt sicher auch von der Band ab, aber nachdem ich seit 15 Jahren Musikkritiken für unser Lokalblatt schreibe, habe ich da denke ich einen recht guten Überblick. Das sind dann im günstigsten Fall also 250,- Euro Einnahmen. Man kann mehr Eintritt nehmen, voller wird es dadurch aber nicht. In der Summe hat man dann wohl etwa dasselbe Geld. Davon gehen Kosten für GEMA usw. ab, was dann bleibt, das ist der tolle Wert der Kultur in Euro (Ihr, nicht ich, wolltet ihn so bemessen).
Wisst Ihr was? Für mich ist die Mukke ein Hobby. Meine Brötchen werden an anderer Stelle verdient, auf die 250,- Euro oder das, was davon übrig bleibt, pfeife ich. Ist nett, brauche ich aber nicht, habe ich Glück. Da spiele ich lieber für lau vor 100 Leuten und bemesse den Wert meiner Leistung in „Spaß mal Besucher“.
Auch wenn es Euch vielleicht nicht ganz leicht fällt, Euch dergleichen vorzustellen. Wir haben keine Lust, uns auch noch an die Fördertöpfe der Stadt zu hängen, unsere Idee war, etwas für die Stadt und ihre Einwohner zu tun, nicht etwas von ihr zu verlangen. Die angrenzenden Gastronomen wollen wir natürlich ansprechen und um Unterstützung bitten, aber da fang doch mal an zu rechnen. Gehen wir mal davon aus, dass er nach Abzug seiner Kosten an einem Bier einen Euro Reingewinn macht (ich bin kein Gastronom, halte die Zahl aber eher für zu hoch gegriffen). Wenn jetzt 100 Leute zu unserer Veranstaltung antraben (halte ich auch für hoch gegriffen) und jeder zwei Bier konsumiert, dann hat er fette 200 Euronen Gewinn. Davon nehmen wir ihm die Hälfte weg, dann können wir der Band echte 100 Euro Gage zahlen. Beeindruckend! Wenn ich die Sache größer mache, brauche ich eine PA, die bekomme ich nicht gratis, denn die Verleiher sind tatsächlich allesamt Profis, die von ihrem Geschäft leben müssen. Der größere Umsatz wird da mehr als abgefrühstückt.
Abgesehen davon ist es mir (auch das vermutlich nicht ganz leicht nachvollziehbar) völlig egal, wenn jemand nebenan Currywürste verkauft (abgesehen davon, dass mir etwas Vegetarisches lieber wäre) und damit Geld verdient. Mir geht es dadurch nicht schlechter, meine Stadt bekäme mittelbar durch das Konzert wegen der von ihm zu entrichtenden Gebühren für die Sondernutzung öffentlicher Flächen sogar noch etwas Geld in den maroden Haushalt, und die Leute haben vielleicht noch etwas mehr Spaß am Konzert, wenn es etwas zu beißen gibt. Prima!

Bald ist wieder Halbzeitpause!

Beste Grüße

Thorsten

Kurt Schröder Offline




Beiträge: 125
Punkte: 125

17.02.2011 17:22
#12 RE: Bands für Sommerspaß 2011 gesucht Zitat · antworten

Hallo Thorsten, ich schreib noch einmal ganz kurz, mir kommt es auch nicht aif die Summe der Gage an, mir geht es einfach um eine generelle finanzielle Anerkennung, nicht mehr aber auch nicht weniger,

bin gerade 63 Jahre alt geworden, in meiner Jugend und da spreche bestimmt für eine ganze Generation in meinem Alter wurde einem nichts geschenkt,(ich musste mit meinem Fahhrad z.B. Wäsche austragen um mir etwas an Taschengeld zu verdienen ), möglich das da unsere Denkweise etwas anders ist, ich finde wenn Musiker Wochen und Monate im Proberaum üben und dann das gerne einem Publikum vorstellen möchten, dann ..ist es mehr als Recht das sie dafür auch etwas an Anerkennung bekommen sollten, ich rede erst garnicht von den armen Musikern (und ich kenne einige) die von alle dem leben müssen.

Bei den reinen Spaßmusiker, denen das alles egal ist habe ich leider kein Verständniss, sie verschenken da etwas ...und das auch noch auf Kosten anderer, ich finde das sehr schade aber auch diese Form muß man akzeptieren,
nur manchmal denke ich mir im stillen ...die waren bestimmt früher bei den Pfadfinder ...und da wären sie besser auch geblieben...(Scherz)...

wünsche euch aber dennoch viel Erfolg bei eurem Vorhaben...für meine Band wäre der Weg so oder so zu weit, wir spielen übrigens (Windy City) im kommenden Monat März hier in der Nähe von Bonn in einer kleinen Kulturfabrik, der Eintitt 9,00 Euro/ 8,00 Euro an der Abendkasse ..und der Saal wird voll ..also es geht doch..


liebe Grüße

Kurt

Sisalbaum Offline



Beiträge: 9
Punkte: 9

17.02.2011 17:41
#13 RE: Bands für Sommerspaß 2011 gesucht Zitat · antworten

Hallo Kurt,

schön, dass es im Einzelfall funktioniert (mit Eintritt und Besuchern). Wunderbar!
So ganz „taufrisch“ bin ich mit meinen 47 Lenzen auch nicht mehr. Aber Du hast Recht, mir wurde schon hin und wieder was geschenkt. Das fand ich dann immer schöner, als irgendwelche Schweinejobs machen zu müssen, die kenne ich auch.
Gerade deshalb denke ich: wenn ich heute in der glücklichen Situation bin, es mir leisten zu können, schenke ich schon mal ein paar Takte Musik weg und freue mich, wenn es die Leute freut.
Klar, dass meine Kapelle beim Sommerspaß spielt, für lau, versteht sich. Da wird sich aber auch noch jemand finden, der dann messerscharf analysiert, dass es aus lauter Eigennutz passiert. „Der Spaßverein bucht seine Mitglieder und andere müssen vielleicht draußen bleiben, pfui!“ Da bin ich schon dankbar, jetzt reichlich Argumente aus diesem Thread anführen zu können, aus denen ich ableiten kann, dass es eben kein großer Vorteil ist, den der Spaßverein meiner Kapelle einräumt.
Euch Toi, Toi, Toi für Euren Gig!

Beste Grüße

Thorsten

Slim Offline




Beiträge: 192
Punkte: 466

17.02.2011 22:19
#14 RE: Bands für Sommerspaß 2011 gesucht Zitat · antworten

Einfach entzückend ! Erstens liegt Belgien nicht am Rhein, 2. beträgt der Reingewinn an einem kleinen Bier (0,2l) ca. 10 €cent, 3. geht der unverhoffte Reibach des Currywursthändlers und der Geschäftsanlieger Dir völlig am A... vorbei, im Gegenteil, das geht sogar o.k. mit euch und 4. dürfen angereiste Musiker zum Gewinn (ach ja, und dem unvermeidlichen Spass dabei) aller Obengenannter in die Tasche spielen - für lau !! Wer hat hier eigentlich den Kapitalismus "inhaliert" ? Ganz bestimmt freut sich auch der Bürgermeister über so viel Einsatz eurerseits und für die selbstlose Hilfe zu einer Aufpolitur eurer Stadt. Am Ende werdet ihr auch noch gross gelobt in der Zeitung für euren heldenhaften Einsatz zum Wohle der ach so maroden Stadt !

Ach ja, da waren ja noch so´n paar nette Jungs dabei an der Stromgitarre, nächstes Mal holen wir wieder andere, klappt doch !
Na Mahlzeit, sag i da nur !

Da kann ich nur noch den Kopf schütteln und frage euch allen Ernstes auf welchem Planeten ihr lebt ? Musik ist nicht immer nur ein billiges Gut (live schon gar nicht !) der Spass ist allemal dabei, spassiger ist´s allemal wenn zumindest die Kosten (der Band) bei so einem bestwill Projekt angeboten werden - noch nichtmal darüber habt ihr einen Gedanken verloren, geschweige denn geäussert !

Du magst bei der Zeitung sein; ich war jahrelang Vorstandsmitglied im Musikbunker Aachen. Wir hatten seinerzeit international bekannte acts bei uns, genauso wie local heroes, haben Benefizveranstaltungen gefeatured. Als Verein konnten wir auch nicht die Traumgagen bezahlen, aber ohne Gage wäre auch nie etwas gelaufen. Das hat überhaupt nichts mit Kapitalismus zu tun oder mit nicht auch umsonst spielen zu wollen. Die Kosten die hinter einem gewissen Bandunterfangen stehen sind z.T. enorm, bei vielen haben die Gagen gerade mal die Fahrtkosten gedeckt. Da ist von gierigem Kapitalismus weit und breit nichts zu sehen. Und wenn man auf Tour ist, dann nennen Musiker das alles nicht mehr SPASS, sondern das sind knüppelharte JOBS ! Am Ende reicht es danach selbst gestandenen Vollprofis gerademal für den Rückflug nach Hause..

Wenn ich als Musiker Spass haben will, dann entscheide ich wo der Spass für mich anfängt - und wo er schlicht aufhört.

Da ihr unbeirrt auf euer Spasskonzept beharren wollt, der Rest der Musiker leider gierige Geldschneider sind, macht mir das alles eher den Eindruck einer massiven Beratungsresistenz und Nichtkenntnisnahme der bitteren Realitäten im Musikbusiness, ja, ich betone das Wort business. Ich würde auch lieber in Utopia leben oder zu verklärten Woodstockzeiten (da schon hat das auch nicht funktioniert !)wo sich alle lieben und füreinander bedingungslos hilfsbereit sind.

Ich bin sicher, ihr werdet Musiker finden, die begeistert sein werden von eurem Konzept; ob diese dann den anderen Musikern in ihrem Mitwirken letzten Endes damit nicht einen Bärendienst erwiesen hätten, bleibt offen.

Sisalbaum Offline



Beiträge: 9
Punkte: 9

18.02.2011 06:36
#15 RE: Bands für Sommerspaß 2011 gesucht Zitat · antworten

Hallo Slim,

Du hast vollkommen Recht mit dem Rhein und Belgien. Bei dieser Bemerkung hatte ich auch eher an Kurt gedacht, der zumindest in NRW wohnt, und das unterteilt man in Rheinland und Westfalen. In Westfalen jedenfalls liegt Mechernich nicht.
Noch ein paar Anmerkungen:
Wenn es wie Du sagtst nur 10 Cent pro Bier sind, die beim Wirt liegen bleiben, wird meine Rechnung ja noch schlimmer. Dann kommen ja am ende nur 10 Euro Gage heraus.
Wie hoch wurde der Bunker in Aachen jährlich von der öffentlichen Hand subventioniert? Sollte es wirklich mehr als ein Euro gewesen sein, habt letztlich nicht Ihr, sondern die, die Euch das Geld gegeben haben, die großzügigen Gagen gezahlt.
Natürlich kann Musik ein knallharter Job sein, deshalb hatte ich auch mehrfach darauf hingewiesen, dass die von uns geplante Nummer nichts für Leute ist, die von der Musik leben wollen/müssen.
Auch ich hoffe, dass wir am Ende ein paar Musiker finden, die sich auf unsere Idee einlassen können.
Ansonsten glaube ich, drehen wir uns im Kreis und sollten das Karussel langsam herunterfahren. Wir haben das offensichtlich einfach unterschiedliche Vorstellungen. Dass wir deshalb gleich auf unterschiedlchen Planeten leben müssen, glaube ich nicht. Die Erde ist schon groß genug für uns beide.

Beste Grüße

Thorsten

 Sprung  


Bau Dir Deine eigene App.. in wenigen Minuten zur eigener App... einfach ausprobieren und 4 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.





Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor