Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Bluesforum - German Community



wir alle sind bluesforum.de - mach mit - melde dich jetzt an - hier klicken




Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 336 mal aufgerufen
 Blues - allgemeine Diskussion
Kurt Schröder Offline




Beiträge: 125
Punkte: 125

28.03.2007 21:49
wie klappt es eigentlich mit den Veranstaltern ? Zitat · antworten

Hallo liebe Bluesgemeinde,

meine Güte!!hatte den Beitrag schon geschrieben und dann war wohl alles wieder futsch oder?

Also hier noch einmal...

Auf Grund der z.t. lustigen wie auch traurig oder skurill zu lesende Bandbewerbungen..stellt sich die Frage, wie ist das denn so umgekehrt ? was habt ihr denn so an Erfahrung gesammelt bei den Veranstaltern ?
wurde erst viel versprochen ? und dann nix gehalten ? wurde gejammert wie mies doch das Leben eines Veranstalters ist ?
kommt so etwas denn überhaupt vor ? oder Umgekehrt...man wird immer sehr fair behandelt...die Arbeit..sprich die Musiker werden respektiert und eine gewisse Partnerschaft besteht unter den Parteien.
Persönlich finde ich es immer sehr schade...man schreibt anständig...und bekommt dann keine Rückantwort...
ich finde das ist doch eigentlich das mindeste was man an Höflichkeit einem anbieten kann...zwei drei Sätze geschrieben...Zeitaufwand 10 Minuten...ihr lieben Veranstalter !!! das kostet nix

bin sehr gespannt auf eure Erfahrungen

viele Grüße aus der Eifel
ps. sollte nun mein zuerst schon geschriebener Beitrag nun doch bei euch zusehen sein...dann sorry hier das ganze noch einmal

wolli Offline




Beiträge: 1.968
Punkte: 2.052

29.03.2007 07:57
#2 RE: wie klappt es eigentlich mit den Veranstaltern ? Zitat · antworten

Hallo Kurt,

um es kurz zu machen.. meine Erfahrung ist, "Wie man in den Wald hineinschreit, so schallt es heraus", will sgaen, wenn man eine einigermaßen vernünftige Bewerbung abgibt, dann bekommt man in der Regel auch eine Antwort. Dass es bis zu dieser eine Zeit dauern kann, ok, da habe ich Verständnis für, da die Veranstalter ja zum einen eine ganze Menge mehr oder weniger gute Bewerbungen bekommen, und zum anderen auch noch andere Dinge zu tun haben.

Natürlich habe ich auch schon erlebt, dass es keine Reaktion auf eine Bewerbung gabe.. aber das war eher die Ausnahme.

Gruß, Wolli

dr. mojo Offline




Beiträge: 1.060
Punkte: 1.068

29.03.2007 08:20
#3 RE: wie klappt es eigentlich mit den Veranstaltern ? Zitat · antworten

Hallo,
ich bin zwar primär Musiker, kann mich aber ganz gut in die Rolle eines Veranstalters hineinversetzen. Der Veranstalter hat die Band nicht ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Er wird - wenn es nicht die totale Spelunke ist - jede Menge der unterschiedlichsten Bewerbungen bekommen.
Ich finde, das ist im Prinzip in gewisser Weise vergleichbar mit der nicht besetllten Werbung, die bei vielen von uns täglich im Briefkasten landet. Warum sollte ich bei ungefragt zugeschickter Werbung beim Werbenden anrufen, schreiben oder mailen, dass ich KEIN Interesse an seinem Produkt habe???
Warum sollte ich bei nicht ausdrücklich bestellter Werbung in Zugzwang kommen? Da würde mancher Veranstalter zu beinahe nichts anderem mehr kommen.
Etwas anderes gilt m.E. dann, wenn der Veranstalter auf seiner Website ausdrücklich um Bandbewerbungen bittet oder dafür einen eigenen Bereich hat. Aber auch da habe ich Verständnis, dass auch solch ein Veranstalter irgendwann mal keine Lust hat, auf jede - vor allen Dingen schlechte - Bewerbung zu antworten.

Hat ein Veranstalter bei mir angefragt und ich sende ihm daraufhin eine konkrete Bewerbung (mit Demo-CD), dann erwarte ich auf jeden Fall ein Feedback.
Aber auch da ist es MEIN EIGENES Interesse, am Ball zu bleiben. Und da frage ich dann selbst nach einer gewissen Zeit nach, ob alles angekommen ist, der Veranstalter sich die CD angehört und ob sie ihm gefallen hat.

Ich möchte ja schliesslich was vom Veranstalter.

Welche Firma würde auf die Idee kommen und einen Kunden fragen, warum er nach der 3 Werbesendung immer noch nichts gekauft hat?
Wenn die Werbung nicht gut und das Produkt nicht für den Kunden vorteilhaft und überzeugend ist, dann spielt sich da verständlicherweise nichts ab.
Warum sollte das bei der Musik anders sein?

Herzliche Mojo-Grüsse aus dem Bergischen Bermuda-Dreieck von

Dr. Mojo

http://www.drmojo.de



Kurt Schröder Offline




Beiträge: 125
Punkte: 125

29.03.2007 17:19
#4 RE: wie klappt es eigentlich mit den Veranstaltern ? Zitat · antworten

Ja! das was ihr da schreibt (Wolli und Klaus)
Hey! Klaus wußte ja noch garnicht das du inzwischen deinen Doktor gemacht hast..mein Glückwunsch!!

Das mit der Bewerbung ist die eine Seite, ich gehe auch immer von eine guten Bewerbung aus, das die Jungs von der Veranstaltung den Kopf auch noch mit anderen Dingen voll haben da hat doch jeder wohl Verständniss für.
Im übrigen Wolli als Veranstalter (er leitet ja die Blues Session im Topos) ist da immer einer der nettesten (Wolli das hier schauste du dir aber jetzt mal nicht an ..oder ? )
Tja! und Klaus im Pom ...denke ich der macht das auch schon sehr lange und gut wie ich schon von Kollegen mit bekommen habe, aber Ihr seit ja auch eher die Organisatoren einer Veranstaltung.

Persönlich habe ich schon mal erlebt, das einem eine bestimmte Gage versprochen wurde...und nach dem Auftritt wollte der Veranstalter nix mehr von der Sache wissen, das war dann aber auch schon eine Absolute Ausnahme, bei einem anderen hatte ich das Gefühl das er die Fritten einzeln gezählt hat die er als Essen auf dem Tisch stellte, die Krönung währe dann noch gewesen..das wir nach dem Gig bei ihm eine Stunde kellnern sollten..na nun übertreibe ich mal ein wenig, aber die Frage die ich mir manchmal dabei stelle...sollte man nun alles glauben was man vorher so vom Veranstalter hört oder habt ihr es lieber wenn man einen rechtsgültigen Vertrag aufsetzt, ...ich mag das eigentlich nicht gerne und verlass mich da auf Vertrauen gegen Vertrauen.

Wie sehen es den die Kollegen ??

viele Grüße aus der schönen Eifel

Kurt


chili Offline



Beiträge: 86
Punkte: 86

30.03.2007 12:38
#5 RE: wie klappt es eigentlich mit den Veranstaltern ? Zitat · antworten

Hi,

meine Erfahrungen sind gemixt. Es gibt natürlich nette Veranstalter, die die vereinbarte Gage zahlen, ein Essen ausgeben und einen freundlich behandeln. Leider gibt es in diesem Geschäft aber auch - ich muss das leider so sagen - eine Menge Arschlöcher. Über die will ich hier auch nicht reden. Was mich besonders nervt, sind solche, die weder klar "ja" noch "nein" sagen können. Nach 10 Anrufen und dem Versprechen, dass man einen Gig spielen darf, immer noch keine definitive Zusage sondern irgenein Rumgeeiere.Oder das berühmte "Ich rufe zurück". Habe selten erlebt, dass das tatsächlich mal passiert. Leider ist es so, dass der Markt so ist, dass die Veranstalter am längeren Hebel sitzen, will sagen: Es gibt massenweise Bands, die um die wenigen Auftrittsmöglichkeiten konkurieren. Und manche Veranstalter nutzen diese Situation gnadenlos aus und gefallen sich offenbar in dieser Rolle. Bin etwas frustriert, ich gebe es zu. Musik machen ist ein schönes Hobby, und der Blues sowieso, aber die Gig-Aquise: Zum Kotzen.

Der Vergleich mit der Werbung weiter oben hinkt meines Erachtens ein wenig. Blindbewerbungen von Bands sind keine Wurfsendungen, sondern in der Regel relativ teure Pakete mit CD. Natürlich muss da keiner drauf reagieren, aber höflich wäre es schon.

Gruß
Jürgen


eifelblues Offline




Beiträge: 195
Punkte: 195

30.03.2007 12:56
#6 RE: wie klappt es eigentlich mit den Veranstaltern ? Zitat · antworten

Wie in allen Bereichen des Lebens gibt es solche und solche.

Was Kurt erlebt hat, dürfte die Ausnahme sein und doch kann man sowas weitestgehend verhindern, in dem man gute Verträge macht. Ein Tipp in diesem Zusammenhang ist das Archiv des DRMV, wo man Verträge für alle Lebenslagen eines Künstlers bekommt.

An den Szenen, die Kurt beschreibt, lässt sich deutlich ablesen, welchen Wert die MusikerInnen für diese Art Veranstalter haben: Keinen!

Auf solche Gigs sollte man verzichten. Das fällt zwar sicher nicht leicht aber es steigert die Lebensqualität.

Auf der anderen Seite ist immer zu bedenken, daß der Veranstalter am Ende zumindest ohne Minus aus der Nummer rauskommen muss. Ausnahmen bestätigen diese Regel natürlich, wenn aber zu viel Minus aufläuft, wird es irgendwann prekär.

Am Ende sitzen alle in einem Boot, die Künstler und die Veranstalter. Das Verhältnis dieser beiden "Vertragspartner" sollte von Fairness und vor allem Respekt geprägt sein.

"We're Only In It For The Money" war vorgestern.

Im Übrigen kann ich die Ausführungen von Dr. Mojo unterschreiben.

eifelblues

dr. mojo Offline




Beiträge: 1.060
Punkte: 1.068

21.04.2007 11:50
#7 RE: wie klappt es eigentlich mit den Veranstaltern ? Zitat · antworten

Hallo,

In Antwort auf:
Das Verhältnis dieser beiden "Vertragspartner" sollte von Fairness und vor allem Respekt geprägt sein.


Dazu gehört m.E. auch, dass man im Rahmen einer Korrespondenz auf eine Anfrage/Mail auch antwortet und diese nicht permanent ignoriert. Wenn man die Band nicht buchen möchte, halte ich eine kurze Absage nicht für zuviel verlangt.

Herzliche Mojo-Grüsse aus dem Bergischen Bermuda-Dreieck von

Dr. Mojo

http://www.drmojo.de



 Sprung  


Bau Dir Deine eigene App.. in wenigen Minuten zur eigener App... einfach ausprobieren und 4 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.





Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor