Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Bluesforum - German Community



wir alle sind bluesforum.de - mach mit - melde dich jetzt an - hier klicken




Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 2.809 mal aufgerufen
 Blues - allgemeine Diskussion
Seiten 1 | 2
watisblues Offline




Beiträge: 41
Punkte: 41

27.12.2006 22:59
Cajon im Blues Zitat · antworten

Hi Blueser,
bei kleineren Bluesbesetzungen erschöpft sich die Instrumentierung ja meist auf Harp/Gitarre/Piano. Auf den "Maschinenraum" wird meist verzichtet. Ich bin in unserem Trio der "Cajonero" und suche Ebensolche, die das Cajon als Schlagzeugersatz einsetzen. Es wäre schon interessant, Erfahrungen über Mikrofonierung, Spieltechniken, zusätzliches Percussionequipment und und und...mal auszutauschen.

Bis denne...

Wolle
http://www.wat-is-blues.de

wolli Offline




Beiträge: 1.968
Punkte: 2.052

27.12.2006 23:29
#2 RE: Cajon im Blues Zitat · antworten

uih.. ..ich bediene seit ca 7 Jahren in einem Laden,der so 3-4 mal wöchentlich Livemusik bietet hin und wieder mal
das Mischpult.. und das Cajon ist mir in dieser Zeit erst zwei mal untergekommen.. da hast du dir aber einen richtigen
"Exoten" ausgesucht, was? Ein Cajonero.. oder besser eine Cajonera (wenn das dann so richtig ist) tummelt sich auch ab
und an hier im Forum, Miss Cajon heisst sie treffenderweise. Habe ich auch schon in dem Laden erlebt, aber nicht nur am Cajon..
Nunja..vielleicht wird das hier ja ein ganz interessanter austausch..da bin ich mal neugierig drauf..

Gruß, WOlli

dr. mojo Offline




Beiträge: 1.060
Punkte: 1.068

28.12.2006 08:27
#3 RE: Cajon im Blues Zitat · antworten
Hallo Wolle,
ja, Miss Cajon hätte ich dir auch vorgeschlagen. Sie ist momentan hier im Forum nahezu nicht aktiv, aber ein "ihr sehr nahestehender Kontrabassist" ist doch recht häufig hier und kann ja vielleicht mal einen kleinen Hinweis geben, dass Miss Cajon sich zwecks Austausch meldet.
Miss Cajon spielt - soweit ich da richtig informiert bin - das Cajon absolut solo, also ohne weitere Percussionslemente und insbesondere nicht mit einem Hi-Hat.
Bei meiner Band Midnighttrain gibt es allerdings einen Multi-Percussionisten, der Waschbrett, Snare-Schlagzeug. Bass-Drum, Hi-Hat und Cajon spielt, dazu Cajon und Hi-Hat sogar gleichzeitig.
Mehr über Dirk erfährst du unter http://www.midnighttrain.de/musiker/dirk/dirk.htm
Bei http://www.midnighttrain.de gibt es leider kaum Bilder, wo man Dirk und sein Equipment so richtig gut sehen kann, weil er immer hinten sitzt und die beiden dicken Musiker vor ihm (ich bin übrigens der linke von den beiden) ständig die Sicht auf ihn versperren.
Herzliche Mojo-Grüsse aus dem Bergischen Bermuda-Dreieck von

Dr. Mojo
http://www.drmojo.de
http://www.midnighttrain.de

watisblues Offline




Beiträge: 41
Punkte: 41

28.12.2006 10:58
#4 RE: Cajon im Blues Zitat · antworten

Ho Wolli, hi Dr.Mojo,
danke für eure Beiträge zu dem Thema. Mein Equipment ist absolut Bühnentauglich, aber man lernt ja nie aus und Andere haben ja oft Ideen, auf die man selber nicht gekommen ist. Offensichtlich ist der Cajoneinsatz im Blues z.Zt. noch eine Rarität. Ich bekomme bei Konzerten aber immer wieder von Zuhörern positive Kommentare, die sich darüber wundern, was für einen fetten Bass-und Schlagzeugrhythmus mit dem Cajon zu machen ist. Gerade bei unserer Instrumentierung mit Akustikgitarre und Harp kann sich der Gitarrist auch häufiger mal solomäßig betätigen ohne das der Sound einbricht. Außer dem Cajon bei W.A.T. und meinem Drumset bei BLUESFIRE (http://www.bluesfire.de)habe ich mir selbst auch noch ein "Electronic Washboard" gebaut. ( Prof. Washboard läßt grüßen) Das setze ich auch bei größeren Gigs mit ein, weil ich da über den Alesis D4-Expander ein komplettes Drumset vor dem Bauch und an den Füssen habe.

Gruß aus dem Norden

Wolle
http://www.wat-is-blues.de
http://www.bluesfire.de

wolli Offline




Beiträge: 1.968
Punkte: 2.052

28.12.2006 11:19
#5 RE: Cajon im Blues Zitat · antworten

Hallo Wolle..

klingt ja interessant, das "Washboard".. es gibt schon irre Instrumente, gerade im Bereich
Percussion. Vort einiger Zeit hatte ich eine Band abgemischt, die waren auch gut drauf..
Balaphon, und alles mögliche, mit dem man Geräusche machen kann, ausgehöhlze kleine Baumstämme,
und Instrumente aus Holz, die man gar nicht näher beschreiben kann..war schon irre.

Dr. Mojo hatte auch letztens ein interessantes Prcussiongerät..mit den Füssen zu bedienen und
nem ordentlichen "Bums".. komme gerade nicht auf den Namen, aber er wird uns schon aufklären..
denke ich.

Gruß, Wolli

dr. mojo Offline




Beiträge: 1.060
Punkte: 1.068

28.12.2006 11:31
#6 RE: Cajon im Blues Zitat · antworten
Hallo Wolli, halle Wolle,

das mit dem "ordentlich Bunmms" nennt sich Porchboard-Bass oder auch Floor-Bass. Ich habe das Teil mal bei einem Konzert von Abi Wallenstein mit Blues Culture bei den Harmonica Masters in Trossingen gesehen. Das Teil ist hier in Europa sehr selten und ich habe es ansonsten noch bei niemandem live im Einsatz gesehen. Es ist nur in USA zu bekommen, was die ganze Sache von Deutschland aus sehr teuer macht. Mehr Infos zum Porchboard gibt es unter http://www.porchboard.com/

Mich würde jetzt aber mal interessieren, was sich hinter dem elektronischen Waschbrett verbirgt. Auf der Fotoseite etc. habe ich leider kein Bild entdecken können.

Zum Cajon: wer mal die Gelegenheit hat, ein Konzert von Blues Culture zu erleben, wird von Martin Röttger´s Cajonspiel begeistert sein. Das muss man einfach mal live gesehen haben, slch ein Solo gibt es m.E. nicht oft zu hören.

Herzliche Mojo-Grüsse aus dem Bergischen Bermuda-Dreieck von

Dr. Mojo
http://www.drmojo.de
http://www.midnighttrain.de

Upright Offline




Beiträge: 144
Punkte: 144

28.12.2006 12:12
#7 RE: Cajon im Blues Zitat · antworten
Nein, ich bin nicht "Miss Cajon".....
(so kanns gehen, wenn man zu zweit einen PC benutzt...........
(wie ich den Beitrag löschen kann, weiss ich auch nicht)

http://www.midnighttrain.de
http://www.kowalski-blues.de

miss cajon Offline



Beiträge: 7
Punkte: 7

28.12.2006 12:15
#8 RE: Cajon im Blues Zitat · antworten
Hallo Wolle,
ich bin besagte "Miss Cajon" und spiele die Kiste regelmäßig bei unserer Remscheider Akkustik-Session,bei der Woodehouse-Session in Wuppertal bei
http://www.kowalski-blues.de
http://www.odesssa-projekt.de
Wie nimmst du das Teil denn vorzugweise ab?
Gerne setzte ich beim Blues aber auch meine Congas, den Besen und Smallpercussion ein.
Schreib mir doch mal unter P.N.
Bergischen Blues-Gruß
von Miss Cajon.

watisblues Offline




Beiträge: 41
Punkte: 41

28.12.2006 12:32
#9 RE: Cajon im Blues Zitat · antworten

Hallo Wolli, hallo Dr. Mojo,
mein Washboard sieht wie folgt aus: Ich habe mir eine Edelstahl-Reibefläche von ca.25x35 cm machen lassen. Es gibt da jemanden, der eine alte Maschine hat und sowas auf Bestellung machen kann. das Ganze sitzt mit Abstand und gut gummigelagert auf einer Holzplatte mit 2 Schulterbügeln. Unter habe ich, ebenfalls gummigelagert um übertriggerungen zu vermeiden, 4 Kunststoffplatten montiert, unter denen sich Klebetrigger befinden. Im Hohlraum unter der Reibefläche sind die Trigger an ein Multicorekabel angeschlossen, mit dem ich in eine Patchbay gehe. Diese ist so verkabelt,das ich die vier Ausgänge des Drumexpanders lautstärkemäßig über ein kleines Mischpult einzeln regeln kann ohne die Programmierung des Alesis D4 jedesmal ändern zu müssen.An Sounds auf dem Washboard habe ich: Snare, Hitom, Lowtom und Crashcymbal.Mit den Füßen mache ich Bassdrum und Snare. Dazu habe ich in 2 Holzpantinen ebenfalls Trigger eingebaut,die mit Klinkenkabeln mit der Patchbay und damit mit dem Mischpult verbunden sind.(Man muß nur in der Pause aufpassen, das man die Kabel abzieht, sonst liegt man lang). Bis das ganze ohne Übertriggerungen funktioniert hat, habe ich aber fast ein ganzes Jahr experimentieren müssen.Im Moment setzte ich das Teil aber selten ein, weil meine WAT-Blueser den Cajonsound natürlicher und besser finden.

Gruß von der Ostsee

Wolle
http://www.wat-is-blues.de
http://www.bluesfire.de

dr. mojo Offline




Beiträge: 1.060
Punkte: 1.068

28.12.2006 12:39
#10 RE: Cajon im Blues Zitat · antworten
Hallo Wolle,
vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Hört sich auf jeden Fall gar nicht so einfach an, bis solch ein Teil endlich so wie gewünscht funktioniert.
Und der eigentliche "unplugged-Effekt" eines Waschbretts ist dann auch nicht mehr so vorhanden denke ich.
Oder was bleibt vom Waschbrettsound dann noch übrig?
Herzliche Mojo-Grüsse aus dem Bergischen Bermuda-Dreieck von

Dr. Mojo
http://www.drmojo.de
http://www.midnighttrain.de

wolli Offline




Beiträge: 1.968
Punkte: 2.052

28.12.2006 12:40
#11 RE: Cajon im Blues Zitat · antworten

klingt ja interessant.. kannst du nicht mal ein Bild von dem "Elektrobrett" hier einstellen?

Gruß, Wolli

watisblues Offline




Beiträge: 41
Punkte: 41

28.12.2006 12:50
#12 RE: Cajon im Blues Zitat · antworten

Hallo Miss Cajon,
danke für den Beitrag. Ich spiele z.Zt. das "Black Eye"-Cajon von Schlagwerk. Klingt wirklich absolut super. Live nehme ich das Cajon mit einem Grenzflächenmikro ab, das ich mit der mitgelieferten Federklammer hinten von aussen an das Schallloch hänge.(gibts für ca. 75.- bei Thomann). Das Mikro lasse ich dann noch über einen Tube Ultragain MIC200 von Behringer laufen. (Ebenfalls ca. 75.- bei Thomann). Ich habe damit gleich meine eigene Phantom-Power für das Mikro und kann während des Gigs auch meine Lautstärke direkt neben dem Cajon regeln. Beim Soundcheck wird dann an der Anlage nur die Grundeinstellung gemacht. Im Studio haben wir allerdings das Cajon vorn und hinten mit guten Kondensatormikros abgenommen und den Sound über Gates noch angepasst.

Liebe Grüße von der Ostsee

Wolle
http://www.wat-is-blues.de
http://www.bluesfire.de

watisblues Offline




Beiträge: 41
Punkte: 41

28.12.2006 13:11
#13 RE: Cajon im Blues Zitat · antworten
Hi Dr. Mojo,
du hast natürlich Recht, das kein unplugged Waschbrettsound mehr vorhanden ist. Das ganze ist eigentlich ein getarntes Drumset. Man kann aber, da Snare und Bassdrum mit den Füssen gemacht wird, auch mit den Händen Rubsound mit machen. Zusätzlich kann man aber noch interessante Effekte einbauen. Ich habe z.B. bei der Nummer "Freight Train" statt der Snare mit dem linken Fuß eine Eisenbahnbimmel auf 2 und 4 mitlaufen. Genau so kann man Congasounds oder andere auf dem Alesis vorhandene Sounds auf die Pads programmieren. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

Gruß Wolle
http://www.wat-is-blues.de
http://www.bluesfire.de

dr. mojo Offline




Beiträge: 1.060
Punkte: 1.068

28.12.2006 13:53
#14 RE: Cajon im Blues Zitat · antworten
Hallo Wolle,
das Teil würde ich wahnsinnig gerne mal "live" in action erleben. Vielleicht seid ihr ja mal als Nordlichter auch in südlicheren Gefilden oder wir machen mal eine kleine Reise in Richtung Norden, wenn sich´s einrichten läßt.
Das mit den Schuhen habe ich bisher nur bei Cor Groot (einem Holländer vom Duo Blue Bridge) gesehen. Er hat so eine Art "Clog" und in die Hacke ein Tonabnehmerelement eingebaut das in einer KLinkenbuchse endet. Mittels einfachem Klinkenkabel kommt das dann in die PA und wenn er mit der Hacke auftritt, dann gibt es einen fetten "bumms", Das macht auch einen guten Groove.
Mir persönlich wäre das etwas zu anstrengend, auf den Zehenballen zu stehen und mit der Hacke zu tappen. Aber bautechnisch ist das bei dieser Clog-Konstruktion wohl nicht anders machbar.

Bei meinem Porchboard geht das am besten im Sitzen - wenn man älter ist, darf man das ja auch irgendwannmal.
Herzliche Mojo-Grüsse aus dem Bergischen Bermuda-Dreieck von

Dr. Mojo
http://www.drmojo.de
http://www.midnighttrain.de

watisblues Offline




Beiträge: 41
Punkte: 41

28.12.2006 15:10
#15 RE: Cajon im Blues Zitat · antworten
Hi Dr. Mojo,
ich habe bei meinen Clogs die Trigger nicht in die Hacke, sondern mittig in die Sohle eingelassen. Da ich das Teil ja im Sitzen spiele, kann ich deshalb genau wie bei einer Fußmaschine oder durch Anheben des Fußes spielen. Wichtig ist vor Allem ein fester Untergrund. Da dies nicht überall vorhanden ist, habe ich einfach auf eine gewöhnliche Fußmatte zwei Metallplatten genietet. So habe ich immer uns überall gleiche Anschlagverhältnise für die Trigger. Ich habe leider nur noch ein altes Bild, bei dem ich Anfangs noch mit zwei Bassdrumpads gespielt habe.

Gruß Wolle

http://www.wat-is-blues.de
http://www.bluesfire.de

Angefügte Bilder:
wolleWB.jpg   DSCF0156.JPG   DSCF0154.JPG  
Seiten 1 | 2
 Sprung  


Bau Dir Deine eigene App.. in wenigen Minuten zur eigener App... einfach ausprobieren und 4 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.





Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor