Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Bluesforum - German Community



wir alle sind bluesforum.de - mach mit - melde dich jetzt an - hier klicken




Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 130 mal aufgerufen
 Konzertberichte
orgmic Offline




Beiträge: 276
Punkte: 408

06.01.2009 19:03
19.12.08 3. Muddy Water Blues Night in Wermelskirchen Zitat · antworten

Musiker, Veranstalter und Besucher gingen nach einer langen Nacht zufrieden nach Hause, die letzten um 4 Uhr morgens. Das Ziel, auch ohne große Namen „nur mit den Openern der Session“ ein mindestens gleich großes Publikum zu erreichen wie im letzten Jahr, haben wir mit ca. 250 zahlenden Gästen erreicht – eine größere Besucherzahl hätte der Veranstaltung allerdings wegen der zeitgleichen Auftritte der zehn Bands trotzdem gut getan.

Dr. MOJO gehörten sicher zu den ‚Gewinnern’ dieses Abends, der dem Publikum einiges abverlangte. Als Eröffnung für die Ausstellung gedacht, erspielten sie sich mit ihrem akustischen „MOJO-Sound“ schnell ein Stammpublikum, das ihnen zwei Stunden die Treue hielt. Die angenehme Atmosphäre in der schwarz abgehängten Bogenbinderhalle inmitten der Biografien und Bilder der Ausstellung bildete den Gegenpol zum lauteren Blues aller Facetten, der in der kleinen Halle und im Bistro geboten wurde.

So konnte das Publikum immer wieder in diese „Blues-Oase“ zurückkehren – andere Pausen waren bei dem Blues-Marathon nicht vorgesehen.

Auch wenn sich alle Bands bemühten, den Zeitrahmen einzuhalten und auch weitgehend ohne Umbaupausen auszukommen, kumulierten auch kleine Verzögerungen am Ende zu einem sehr späten Auftritt von Peter Driessen’s Exciting Blues Express. Erst um 1:00 h gingen sie an den Start, spielten aber trotzdem ihr volles Programm in gewohnter Qualität und verließen erst um 2:30 h die Bühne – verständlicherweise darüber enttäuscht, dass in der kleinen Halle nur noch eine Handvoll unerschütterlicher Fans ihren Auftritt zu würdigen wussten.

Überhaupt hatten es die Bands in der kleinen Halle nicht leicht: die insgesamt ca. 280 Besucher bemühten sich zwar, einen möglichst großen Teil des hervorragenden Programms mitzunehmen, aber im Gegensatz zum immer vollbesetzten Bistro konnte bei gleicher Anzahl die kleine Halle keine Clubathmosphäre vermitteln. Die Gäste verteilten sich dort an den Stehtischen im dunklen Teil des Saales, die meist leere Tanzfläche vermittelte den Bands oft den Eindruck, vor leeren Rängen zu spielen. Umso überraschter waren die durchweg ausgezeichneten Musiker dann immer wieder, wenn ihr Auftritt aus dem Halbdunkel heraus mit begeistertem Applaus und Befallsrufen belohnt wurde. Hervorzuheben waren hier mal wieder Jürgen Bringenberg als Gitarrist der Open Blues Band, der 'weiß, was er tur' und 'Get The Cat', die nicht einfach in gewohnt professioneller Weise Ihr Programm abspulten, sondern ihre musikalische Souveränität für die letzten vier Stücke durch ihre Einladung an Jan Schwarte für einige Soli unter Beweis stellten. ca. 180 Zuschauer im Saal dankten es den Bands, auch wenn es diesen nicht gelang, sie auf die Tanzfläche zu locken.

Ganz anders im Bistro, dem Wohnzimmer der Blues-Session – die vier Bands konnten immer vor vollem Laden spielen, was den Funken zwischen Musikern und Publikum viel eher entzünden konnte. Der Artikel von Bernd Geisler in der Bergischen Morgenpost bringt den Abend auf den Punkt:

„Die Besucher hatten es nicht leicht. Zwei Bands spielten immer parallel; da hatte jeder die Qual der Wahl. Kaum sich im Bistro einen Platz erkämpft – es war im Gegensatz zur kleinen Halle bis auf die kurzen Umbaupausen brechend voll – lockte das schwummrige Gefühl, interssantes Geschehen auf der anderen Bühne zu verpassen. Also rüber. Dort gelauscht, gewippt, geklatscht und abgehangen, zog dasselbe Gefühl die Beine zurück ins Bistro – so begegneten sich die Besucher im Gang zwischen beiden Auftrittsorten.“

Wer allerdings eine echte Hammond Orgel und ein Fender Rhodes Piano hören wollte, musste in die kleine Halle – nur dort wurden diese Instrumente gespielt.

Umso glücklicher konnten sich die schätzen, die sich einen Mitschnitt der gesamten Veranstaltung kauften.
Die nächste und 4. Muddy Water Blues Nicht wird am 4. Dezember 2009 stattfinden, dann allerdings mit weniger Bands, die zeitversetzt spielen.

Weitere Informationen, Bilder und soundsamples unter
http://www.bluesengine.de
oder
http://www.bluesengine.de/presse.html
Mehr Bilder von Clue unter
http://www.dirxmusic.de/clue/album/Konze...2008/index.html

bis dann
Mic


bis dann
Mic

tommes Offline




Beiträge: 161
Punkte: 161

06.01.2009 20:52
#2 RE: 19.12.08 3. Muddy Water Blues Night in Wermelskirchen Zitat · antworten

Hi mic,
leider, leider, leider konnte ich bei der blues-night nicht dabei sein, aber es muss ein tolles event gewesen sein, so erzählten mir etliche, die da waren. Auf jeden Fall reihe ich mich in die lange Schlange ein, die Dir zu der Veranstaltung gratulieren und Dir für dein Engagement danken!!
Ich freu mich schon auf nächstes Jahr! Der 4.12. ist im Kalender blockiert.
Wir sehen uns im Februar.

Tommes von Overback-Bluesband

tommes Offline




Beiträge: 161
Punkte: 161

06.01.2009 20:53
#3 RE: 19.12.08 3. Muddy Water Blues Night in Wermelskirchen Zitat · antworten

Hi mic,
leider, leider, leider konnte ich bei der blues-night nicht dabei sein, aber es muss ein tolles event gewesen sein, so erzählten mir etliche, die da waren. Auf jeden Fall reihe ich mich in die lange Schlange derer ein, die Dir zu der Veranstaltung gratulieren und Dir für dein Engagement danken!!
Ich freu mich schon auf nächstes Jahr! Der 4.12. ist im Kalender blockiert.
Wir sehen uns im Februar.

Tommes von Overback-Bluesband

 Sprung  


Bau Dir Deine eigene App.. in wenigen Minuten zur eigener App... einfach ausprobieren und 4 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.





Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor