Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Bluesforum - German Community



wir alle sind bluesforum.de - mach mit - melde dich jetzt an - hier klicken




Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 820 mal aufgerufen
 Technik / Equipment / Instrumente
Soulmatic Offline




Beiträge: 43
Punkte: 43

08.04.2009 17:40
Wie ist die Meinung über den Gebrauch von Vintage Equipment? Zitat · Antworten
Liebe Gemeinde,
neben sonstigen Trieben (gerade jetzt im Frühling...) treibt mich auch der Sammeltrieb.
Ich besitze einiges an Vintage Sammelsurium, und frage mich (und auch die Gemeinde), macht es Sinn
diese Sachen auch auf die Bühne zu bringen?
Wäre es für die geneigte Hörerein/ Hörer wichtig, daß der Sound per Röhre oder per Chip erzeugt wird?
Zum Beisoiel mit einem modernen Amp kann man in der Regel leicht einne guten bis sehr guten Sound
einstellen. Bei einem Vintage-Amp gelingt dies u.U. nicht immer, oder auch erst unter bestimmten
Umständen (z.B. Mindestlautstärke erforderlich, da kein Mastervolume.
Unter optimalen Bedingungen hätte man das "oberaffensupertittengeile" Klangerlebniss, oder eben auch nicht...

Soulide Grüße
Werner
Soulmatist
http://www.soulmatic.com
KlausK Offline



Beiträge: 47
Punkte: 47

08.04.2009 18:41
#2 RE: Wie ist die Meinung über den Gebrauch von Vintage Equipment? Zitat · Antworten

Hallo,

meines Erachtens sollte man sich gerade auf der Bühne das Leben - soweit es um Technik/Equipment geht - so leicht wie möglich machen, damit man sich auf's Musikmachen konzentrieren kann. Also die Geräte benutzen, mit denen man am besten und am bequemsten zum gewünschten Ergebnis kommt. Egal ob das dann vintage oder modern ist. Wenn Du mit einem modernen Modeling-Amp den Sound bekommst, den Du magst und das zudem noch in jeder gewünschten Lautstärke, dann scheint mir das doch das perfekte Equipment zu sein. Fühlst Du Dich hingegen mit so was Modernem unwohl und drehst alle paar Sekunden oder Minuten an den Knöpfen, während Du mit dem vintage Amp problemlos Deinen Sound erreichst, dann lieber das alte Teil.

Wenn Du nicht gerade vor Leuten spielst, die selbst Musiker sind, wird zumindest den Großteil des Publikums nicht interessieren, womit Du Deinen Sound erreichst.

Grüße, Klaus

Markus Offline




Beiträge: 638
Punkte: 642

09.04.2009 16:09
#3 RE: Wie ist die Meinung über den Gebrauch von Vintage Equipment? Zitat · Antworten

Hi, Werner, hallo Klaus, da habe ich eine glasklare Meinung: Equipment ist dazu da, benutzt zu werden. Wenn ich also schöne Gitarren und Amps habe, dann will ich auch damit rocken. Und dafür ist mir keine Mühe zuviel. Mit anderen Worten: Ich schleppe mein Vintage Equipment (sogar meinen alten Twin Reverb) wenn es sein muss bis ans Ende der Welt. Ich weiß, dass viele Amateurmusiker eher den Weg des geringen Tragegewichts gehen und auf irgendwelchen Klampfen und Amps klimpern, die gerade so rumstehen. Das ist nicht mein Ding: Ich habe meinen Sound genau im Ohr - den und keinen anderen will ich auch haben, wenn ich live spiele. Wofür habe ich mir denn sonst den ganzen großartigen Krempel angeschafft, wen ich ihn nicht einsetze.
Der lange Rede kurzer Sinn: Auch Vintage Equipment gehört auf die Bühne und sonst nirgendwo hin!
Amen,

Markus

Wolfgang Offline



Beiträge: 34
Punkte: 34

09.04.2009 23:28
#4 RE: Wie ist die Meinung über den Gebrauch von Vintage Equipment? Zitat · Antworten
Meine Meinung:

1. Betriebssicherheit geht vor - vermeintlichem - Spitzenklang. Lieber ein Gerät, was immer überall funktioniert und auf das man sich verlassen kann, als irgendwelche mißtönende "Wehwehchen" eines anfälligen Alt-Teils so "schön" das auch klingen mag. Diese muss man ständig entschuldigen, kann das aber beim dritten Mal nicht mehr wirklich.

2. Häufig meint man nur selbst, dass "nur ein Gerät" "den" Sound produziert, den man braucht. Der werte Hörer in einer akustisch völlig anderen Umgebung, als man sonst spielt, ist meist überhaupt nicht in der Lage, einen Unterschied objektiv fest zu stellen. Ich meine mich an einen alten thread zu erinnern, in dem das schon ausgiebig diskutiert worden ist. Mit einem wirklich guten Neugerät - ich meine hier nicht irgendwelche amp-modelling-Sachen und irgendwelche Klampfen ohne Namen zu nennen - kommt man bei nur angezerrten Sachen live sehr nah an die gebotene Soundvorstellung.
(Wenn man nur einen ganz spezifischen "Bratsound" haben will, den nur ein ganz bestimmtes Altgerät überzeugend liefern kann, natürlich nicht, aber das ist sowieso eher ein Effektgerät und kein workhorse für den Abend.)

3. Richtige Twins sind schön und recht betriebsssicher, aber sehr schwer, unhandlich und im Urzustand sehr laut. Wenn der Veranstalter mit Lautstärke-Problemen zu kämpfen hat - Stichwort "böse Nachbarn" - kann das nicht das Gerät der Wahl sein. Gilt auch für Bassmans. Und dann? Leo Fender hat deswegen schon früh gute leistungsabgeschwächte Geräte entwickeln lassen, die aber manchmal doch zu schwachbrüstig für den Live-Eisatz sind. Wenn ich mir heute so die Tournee backline führender Musiker auf der Bühne ansehe, ist das in der Regel nicht mehr "Vintage", sondern ein paar Entwicklungsstufen höher (jünger) und damit viel stabiler und flexibler "für alle Fälle". Die wissen warum.

Wolfgang
Soulmatic Offline




Beiträge: 43
Punkte: 43

10.04.2009 10:45
#5 RE: Wie ist die Meinung über den Gebrauch von Vintage Equipment? Zitat · Antworten

Hallo Klaus, Markus und Wolfgang,
vielen Dank für eure klare Ansagen!
Pasend zu diesem Thema hatte ich gestern noch ein längeres Telefongespräch mit Raymond.
Er wird uns beim Forum Festival (wir freuen uns sehr, dort zu spielen) neben anderen Bands mischen.
Neben der "Standard Lösung" - wie oben schon angeführt mit einem modernen Amp, sprachen wir auch
angeregt die Chancen für einen Vintage Amp durch...
Im Konkreten geht es um einen VOX AC50 Bj. 1963-64 - mit "Wehwehchen" und Anfälligkeiten ist nicht zu rechnen,
der Amp ist gut gewartet - die Röhren sind neu, die Elkos (soweit notwendig) ebebfalls erneuert- .
Der Sound des Amp ist einfach großartig! Ich spüle mit einer Melody Maker und der P90 mit seinem hohen output
bringt genau die richtigen Obertöne - nach dem ersten Test des Amps mußte ich mich erst mal setzen und durchatmen ...

Hier taucht aber auch eines der größeren Probleme mit einem solchen Amp auf: er hat kein Master Volume!
Der Amp benötigt eine gewisse "Grundlautstärke" bevor er anfängt zu "singen". Damit kann der Mischer FOH den Klang des Amps meist nicht mehr isolieren, sondern ist gezwungen quasi "additiv" zu mischen.
D.h. er hört sich auf der Bühne vorab den Soll-Sound an und regelt später nach, was evtl. noch fehlt.
Seitens des Klampfisten MUSS soviel Disziplin erwartet werden,das er eine bestimmte maximale Lautstärke nicht überschreitet.
Der Mischer hat also jetzt zwei Klangquellen mit nicht nehr veränderbarer Lautstärke auf der Bühne -> Drums und VOXAC50.
Da bedarf es also schon großer gemeinsamer Nervenstärke...

Soulide Grüße
Werner
Soulmatist
http://www.soulmatic.com


KlausK Offline



Beiträge: 47
Punkte: 47

10.04.2009 20:01
#6 RE: Wie ist die Meinung über den Gebrauch von Vintage Equipment? Zitat · Antworten

Hallo allerseits,
in meinem Beitrag habe ich mich ja weder grundsätzlich für oder gegen "vintage" ausgesprochen.
Gegen die Benutzung bestimmter Instrumente/Verstärker würde aus meiner Sicht niemals deren wirtschaftlicher Wert sprechen (es seid denn, ich wüsste im vorhinein, dass die Geräte aus objektiven Gründen gefährdet werden, die über den normalen Bühnengebrauch hinausgehen).

Ich meine, es ist entscheidend, die Geräte zu benutzen, auf denen man sich wohl fühlt, und die "funktionieren". Funktionieren kann nun verschiedenes heißen. Will man mit einem AC30 einen bestimmten Sound erreichen, kann das sehr sehr laut sein. Unter Umständen zu laut (zB in einem kleinen Club). Das würde für mich dann bedeuten, dass dieser Amp für diese konkrete Anwendung ungeeignet ist und eben (dafür) nicht "funktioniert". Ich denke, dem Publikum ist lieber, einen ordentlichen Sound in angenehmer Lautstärke zu hören (egal wie/womit produziert) als den "amtlichen" Traumsound des betreffenden Gitarristen in unerträglicher Lautstärke.

Ich mache selbst habe schon Konzerte verlassen weil es mir einfach viel zu laut war. Obwohl ich mir schon was in die Ohren gestopft hatte (was übrigens dem amtlichen Sound dann auch nicht zuträglich ist.

Im Zweifel würde ich den hier in Rede stehenden AC 30 mitnehmen und beim Soundcheck ausprobieren, ob bei dem gewünschten Sound die Lautstärke ok ist. Wenn ja - wunderbar! Wenn nein - dann lieber den alten Amp beiseite stellen und was Modernes (Mastervolumen) spielen.
Letzte Alternative, die mir einfällt: Power Soak für den AC 30

Viele Grüße, Klaus

Soulmatic Offline




Beiträge: 43
Punkte: 43

11.04.2009 11:36
#7 RE: Wie ist die Meinung über den Gebrauch von Vintage Equipment? Zitat · Antworten

Hallo klaus,
yap, ich denke dies ist ein sehr vernümftiger Vorschlag, wenn's die Resourcen zulassen, werde ich's so machen.
Nur für die Nachwelt: Ich meinte keinen AC30 (da werden die meisten ja schon mal ihren Stecker reingesteckt haben ,
sondern einen AC50 d.h. ein Topteil mit Box (Framus 2x12" Celestion Vintage).
Aus 2 EL34 holt er 50 VOXWatt( na ja, ein EL34 Pärchen ist ja ein durchaus gängiges Balett auch für moderne Amps).
Durch die Box seiner Wahl kann man den boomy sound des AC30 umgehen, man hat aber den typischen VOX Sternschnuppenglanz .
(Für die Brit Poper unter uns die Beatles und auch Oasis spülten bzw. spülen live keine AC30 sondern AC50).

Cheers
Werner
Soulmatist




KlausK Offline



Beiträge: 47
Punkte: 47

11.04.2009 21:15
#8 RE: Wie ist die Meinung über den Gebrauch von Vintage Equipment? Zitat · Antworten

Hallo Werner,
da habe ich wohl einfach aus dem AC50 einen AC30 gemacht. Vermutlich weil letzterer "gängiger" ist.
Egal ob altes Schätzchen oder neues - viel Spaß und Erfolg beim Konzert,
Klaus

Mike BLB Offline




Beiträge: 30
Punkte: 30

02.05.2009 13:22
#9 RE: Wie ist die Meinung über den Gebrauch von Vintage Equipment? Zitat · Antworten

Kleiner Beitrag von mir.
Ich spiel einen 66er Super Reverb, allerdings auf Bühnentauglichkeit gewartet.
Also da wo nötig Elkos getauscht und in regelmäßigen Abständen zum Amp-Tech zum Generalcheck.
Leider, leider gibt es keinen Amp der diesen Sound macht.
Klar - das geneigte Publikum hört eh nur "guter Sound/schlechter Sound", aber lassen wir mal den Wohlfühlfaktor
für den Gitarristen nicht außer acht und da ist die Kombination aus Ton und Punch eben für mich nur mit diesem Amp zu holen.
Gestern im Godot war er an der Grenze zum "zu laut" - im Publikum ging es aber auf der Bühne war das durch die Ummauerung schon arg.
Aber gut... das ist der Preis für einen Vintage Amp - wie den Stevie Ray allerdings auch in Austin in kleinen Clubs mit seinen Settings (also fast voll auf) fahren konnte.... aua - es wird mir ewig ein Rätsel bleiben ;-)

Egal - zum Thema: Ich traue jedenfalls einem top gewarteten 60er Jahre Amp mehr als manchem Platinen Amp, wo Leiterbahnbrüche und sowas vorkommen.
Wir spielen viel und der Amp wird ordentlich getreten und ich hatte noch nie auch nur eine Spur von Problemen mit der Zuverlässigkeit.
Der damalige Pro Tube Series Pro Reverb von unserem Sänger war in der gleichen Zeit dreimal massiv im Eimer - er spielt inzwischen auch einen
alten Super... passt schon, wenn man die Dinger pflegt/pflegen lässt.

grüße
MIKE

realman Offline




Beiträge: 103
Punkte: 103

04.05.2009 13:25
#10 RE: Wie ist die Meinung über den Gebrauch von Vintage Equipment? Zitat · Antworten
Hi Werner,

ich habe einige an alten Amp`s ( Fender Twin, Super Reverb, Marshall usw. ) besessen. Zur Zeit spiele ich Marshalls ( Bluesbreaker, JCM 2000 DSL 50, JCM 800 alt mit div. Boxen und zwei Fame GTA 15 ).
Gitarren PRS, Tele, Squier, Strat, Gibson 335, Reverend usw.
Ich glaube, das es dem technisch nicht sachkundigen Zuhörer nicht sonderlich interessiert, mit was man Mucke macht ( diese Aussage bedeutet aber keine Abwertung des Zuhörers ). Er unterscheidet subjektiv nach gut oder nicht gut, zu laut, zu leise, egal, welches Equipement Du verwendest.
Nach Gig`s habe ich schon mal Zuhörer befragt, welcher Sound denn besser war, Stratsound oder Gibson, Marshallamp oder Fame ( früher auch mal Line6 ), man will ja mal wissen, wie sein Equipement ankommt ?
Ernüchternd war, sie konnten es nicht wirklich unterscheiden. Beim Fachpublikum sieht das anders aus, obwohl auch da nur subjektiv. Spielst Du mit altem Equipement, " hören " das die meisten. Spielst Du mit neuem oder NoName Equipement, wird es meistens von vorne herein als nicht so gut bewertet.

Für meine Person kann ich absolut sagen, es gibt eigentlich kein schlechtes Equipement. Schlecht oder gut ist dass, was man selbst bewertet, sei es nun Vintage, Modelling, Röhre oder nicht Röhre, ob Fender Gibson oder NoName. Sinn macht es trotzdem, egal wie, weil sich der Spieler mit seinem Zeug`s identifiziert und durch " seinen optimalen Sound " sein eigenes Spielgefühl verbessert.

Will damitsagen, der Player kauft sein Equipement hauptsächlich für sein eigenes Ego!!!

Wenn er dieses objektiv nach dem Publikums-Sounderlebnis/Höreindrücken kaufen würde, könnte er sich oft eine Menge Geld sparen.

Dies ist meine Meinung.

Gruß
realman

http://www.bluesunband.com
http://www.shelter-tales.de
http://www.vanillamoon.de

Stephan Neetenbeek Offline




Beiträge: 72
Punkte: 80

04.05.2009 22:51
#11 RE: Wie ist die Meinung über den Gebrauch von Vintage Equipment? Zitat · Antworten
Heinz sagt, wie es ist. Spiel' doch was dir Spaß macht und was funktioniert (also auch einen Gig durchsteht). Durch's Internet sind wir so gut informiert, was Zeugs angeht, das kann schon verrückt machen. früher kaufte man doch den von den zwei amps, die das örtliche musikgeschäft anbot, den man sich leisten konnte.
ob das besser war?
wees ick och nich, aber jedenfalls verbrachten wir damals nicht so viel zeit mit der suche nach dem "super ton" oder suchten den zumindest eher am unteren ende unserer arme. und da ist er immer noch, sag ich mal ...

"Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (Karl Valentin)
http://www.stephanneetenbeek.de

blackjoeblue Offline



Beiträge: 20
Punkte: 20

25.10.2009 11:20
#12 RE: Wie ist die Meinung über den Gebrauch von Vintage Equipment? Zitat · Antworten

Da ich im Moment wieder anfange und um Zeit sicher auch mal zu Sessions gehen werde, ist das für mich natürlich auch spannend, so eine Frage zu haben...
@ Alte Amps: Ich hab mir ´97 einen Marshall gekauft, der bleibt, kommt nie weg, wird höchstens irgendwann, wenn er s nicht mehr macht, mit neuen Röhren bestückt (gibbet da eigentlich Richtwerte, wie lange Röhren "leben"?)
Ich denke gerade über ein Blackheart Ministack (BH 5 , Little Giant mit 1x12) nach, weil der JTM30 doch als Combo sowohl schwer als auch sperrig ist (ja, ich werde alt...)
Ausserdem steht wenn möglich eine "Epi" - Lucille an...
Trotz Blackheart "Neuamp" würde ich aber meinen heissgeliebten Marshall ebenso wenig weggeben, wie ich meinen Behringer V-Amp verteufeln werde.
Ich bin normalerweise der Typ a la "Meine Klampfe, Mein Kabel, Mein Brüller"... Je nach Einsatz ist mir einfach der Schnick-Schnakck von Multieffekten, Ampmodellen und Co einfach zu viel... und da liebe ich dann meinen kleinen, mit zarten 30 Watt röhrenden Marshall... Nur ist der halt nicht Wohnzimmerfähig...
Equipment das man hat und das klingt, gehört auf die Bühne... Vom Stehen wird s nicht besser... Und man hat immer noch die möglichkeit, den Modeller aus zu packen, wenn das Röhrenschätzchen mal sagt "Sorry, heute bitte erstmal neue Röhren".

LG
Black Joe

pocketstomp Offline



Beiträge: 50
Punkte: 50

25.11.2009 09:15
#13 RE: Wie ist die Meinung über den Gebrauch von Vintage Equipment? Zitat · Antworten

Zitat von blackjoeblue
und da liebe ich dann meinen kleinen, mit zarten 30 Watt röhrenden Marshall... Nur ist der halt nicht Wohnzimmerfähig...



Du hast einseutig das falsche Wohnzimmer ;-)

 Sprung  


Bau Dir Deine eigene App.. in wenigen Minuten zur eigener App... einfach ausprobieren und 4 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.





Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz