Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Bluesforum - German Community



wir alle sind bluesforum.de - mach mit - melde dich jetzt an - hier klicken




Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 1.228 mal aufgerufen
 frühere Sessions
Seiten 1 | 2
wolli Offline




Beiträge: 1.968
Punkte: 2.052

03.12.2007 10:12
topos bluesclub session am 11.12.2007 Zitat · Antworten

opener: no service



Die Band NoService steht für ausgewählten Rock, Soul und Blues.
Die Düsseldorfer- und Hildener Jungs haben auf zig Liveveranstaltungen
( z.B. Mai 2006 - Nacht der Museen ) ihr Können unter Beweis gestellt
und freuen sich nun endlich im legendären Topos auf der Bühne stehen
zu dürfen.


Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:30 Uhr

Eintritt frei

anschließend : Session

Ich freue mich wieder auf viele Musiker und Zuhörer

Gruß, Wolli

http://www.mudea.de
http://www.bluesforum.de
http://www.bluesload.de

BlueToneGuitar Offline




Beiträge: 1.035
Punkte: 1.035

05.12.2007 22:18
#2 RE: topos bluesclub session am 11.12.2007 Zitat · Antworten
....... mit "Killer Olli" am Micro nicht an den Drums, der Gitarre, dem Klavier, der Orgel !

Hallo "No Service, hi Olli,

ich versuche in jedem Fall zu kommen allerdings probt "worm eat fish" immer Dienstag. Ich versuche
gerade die Jungens zu überreden bei der Session öffentlich zu proben. Wenn Wolli uns für 2- 3 Stücke
auf die Bühne lässt.

Bis denne und viele Grüße an die Gattin

Dietmar
Angefügte Bilder:
WEF_WEB.jpg  
wolli Offline




Beiträge: 1.968
Punkte: 2.052

06.12.2007 08:42
#3 RE: topos bluesclub session am 11.12.2007 Zitat · Antworten

Hallo Dietmar,

kein Problem, klnnen wir gerne machen.

Gruß, Wolli

http://www.mudea.de
http://www.bluesforum.de
http://www.bluesload.de

zauberwaldfee Offline




Beiträge: 128
Punkte: 128

10.12.2007 15:15
#4 RE: topos bluesclub session am 11.12.2007 Zitat · Antworten

Hallöchen liebe Blues-Gemeinde ;-))

die Jungs von NoService sind schon ganz heiß auf morgen. Sie haben gerade am Samstag einen fast 4-stündigen Auftritt im Zollhaus in Langenfeld mit Bravour gemeistert. Es war ein erfolgreicher Abend für die Band. Fotos und ein ausführlicher Bericht folgen dann noch . . .

Lieben Gruß von den Jungs
und von mir
Silvia (zauberwaldfee)

wolli Offline




Beiträge: 1.968
Punkte: 2.052

11.12.2007 07:54
#5 RE: topos bluesclub session am 11.12.2007 Zitat · Antworten

Hallo Silvia,

na dann lassen wir es heute Abend mal angehen..
Freue mich schon darauf,

Gruß, Wolli

http://www.mudea.de
http://www.bluesforum.de
http://www.bluesload.de

wolli Offline




Beiträge: 1.968
Punkte: 2.052

13.12.2007 07:52
#6 RE: topos bluesclub session am 11.12.2007 Zitat · Antworten

So, ein wenig verspätet (man(n) mus ja auch noch arbeiten).. das topos war wieder ganz ordentlich gefüllt und
"no service" hat pünktlich begonnen und Stimmung "in die Bude" gebracht, besten Dank nochmals. War auch schön, die Zauberwaldfee mal wieder zu sehen, die sozusagen als "Tourmanager" dabei war. Bluesforum war wieder recht zahlreich vertreten, so dass anschließend "worm eat fish" in fast kompletter Besetzung ein set gespielt hat.

Die anschließende Session mit Heinz, Jan Schwarte, Thomas,Pedro u.a. war ebenso hörenswert. Da wir im Moment leider ein "Lautstärkeproblem" wegen eines nicht einsichtigen Nachbarn haben war der bluesclub früher beendet als üblich... große Klasse war Thomas´"Absacker" alleine on stage..

Bilder von Reiner (wieder vielen Dank) gibt es auf http://bluesbilder.de/Blues/album/Topos/...2-11/index.html

Gruß, Wolli

http://www.mudea.de
http://www.bluesforum.de
http://www.bluesload.de

BlueToneGuitar Offline




Beiträge: 1.035
Punkte: 1.035

13.12.2007 08:52
#7 RE: topos bluesclub session am 11.12.2007 Zitat · Antworten
Guten Morgen liebe Bluesgemeinde,

jawohl das war einmal wieder eine gut besuchte Session mit einem tollen Opener. Auch ich habe mich gefreut einmal unsere Fee wieder zu treffen und die Band von „Killer Olli“ endlich einmal live zu erleben.

Bluesforum war reichlich vertreten, allerdings war auch ein reichlicher Gittaristenüberschuss zu verzeichnen. Umso dankbarer war „worm eat fish“ das Jan Schwarte den Bass übernommen hatte. Ich habe von Jan schon viel gelesen und gehört umso größer war meine Freude Ihn endlich einmal „on Stage“ zu erleben. Der Bluesnachwuchs macht Hoffnung, nochmals Danke Jan! Auch im Nachhinein an der Gitarre zusammen mit Thomas und Pedro, da kam schon reichlich der Blues rüber.

Ja ja und noch mal ja, …….. die „lieben“ Nachbarn und die Lautstärke. Ein Vorteil hat die Sache aber: Ich war relativ früh zuhause. Als kleine Anekdote am Rande kann noch folgendes berichtet werden: Wolli der Wirt des Topos machte ausgerechnet bei dem Stück „Hey Joe“ "worm eat fish" auf die scheinbar zu hoch gefahrene Lautstärke aufmerksam. Wenn man sich den seligen Hendrix einmal in dieser Beziehung vorstellt ist es schon lustig. Für die Jüngeren: Jimi spielte immer seine Marshalls auf „10“, ………… egal ob er bei Woodstock spielte oder z. B. im Star Club. Dennoch nochmals Entschuldigung Wolli, wenn ich vor dem Amp stehe und ohne Monitor spiele höre ich mich selbst zum Teil recht schlecht, war keine böse Absicht. Bin halt Gehörtechnisch nicht mehr der Jüngste.

Thomas sein “Absacker“ war gediegen, ich kenne aber auch Wolli’s „Absacker“. Schade das Wolli dieses Mal sein „Edelholz“ nicht am Mann hatte.

Vielen Dank auch an Clue für die tollen Bilder. Auch für die Tipps wie man unter schwierigen Lichtverhältnissen ohne Blitz scharfe Fotos hinbekommt.

Bis demnächst und noch ein schönes Jubiläum (7 Jahre Topos Blues Session)

Dietmar
Angefügte Bilder:
WEF_Banner2.jpg  
clue Offline




Beiträge: 298
Punkte: 298

14.12.2007 11:58
#8 RE: topos bluesclub session am 11.12.2007 Zitat · Antworten

Technich gesehen müßten bei drei Amps sich die beiden Gitarristen und der Bassist doch hören können! oder?

Die PA wird runtergefahren, die ist jedoch für die Zuhörer gedacht. Mir war es jedenfalls laut genug.
Man wird eine Lösung finden müssen, das ist klar. Das werden die beiden Wollis doch irgendwie hinbekommen.

Nur schmunzeln mußte ich doch.
Die unschuldigen und ungläubigen Kinderaugen die Musiker machen können, wenn jemand kommt und sagt, sie sollen den AMP etwas leiser stellen.

Die Openerband hat mir sehr gefallen. Erwähnenswert besonders, der Sänger.

hier meine Fotos (besonders leise fotographiert):

http://bluesbilder.de/Blues/album/Topos/...2-11/index.html

Pedro Offline




Beiträge: 36
Punkte: 38

14.12.2007 15:15
#9 RE: topos bluesclub session am 11.12.2007 Zitat · Antworten

Zitat von clue
Technich gesehen müßten bei drei Amps sich die beiden Gitarristen und der Bassist doch hören können!

hier meine Fotos (besonders leise fotographiert):

http://bluesbilder.de/Blues/album/Topos/...2-11/index.html

Hallo Rainer,
Gitarrespieler hören sich selten, oder eher nie.
Obwohl sie (fast) immer zu laut sind.Das ist wohl so was wie ein Naturgesetz

Aber deine Fotos sind, obwohl superleise fotografiert,mal wieder supergut geworden.

Gruß

Pedro

dr. mojo Offline




Beiträge: 1.060
Punkte: 1.068

14.12.2007 15:24
#10 RE: topos bluesclub session am 11.12.2007 Zitat · Antworten
[toleranzundrespekt-on]


Hallo Pedro,

In Antwort auf:

Gitarrespieler hören sich selten, oder eher nie.
Obwohl sie (fast) immer zu laut sind.Das ist wohl so was wie ein Naturgesetz


Ich habe mal irgendwo auf dem Gitarrenkoffer eines Gitarristen folgenden Aufkleber entdeckt:

Ich bin nicht zu laut, ihr seid zu alt!

Wie wäre es mit dieser Erklärung des Phänomens? (schreibt man das eigentlich jetzt noch so oder hätte ich Fänomehn schreiben müssen? )


Viele Grüsse

Klaus




[toleranzundrespekt-off]
Pedro Offline




Beiträge: 36
Punkte: 38

14.12.2007 15:42
#11 RE: topos bluesclub session am 11.12.2007 Zitat · Antworten

Wie wäre es mit dieser Erklärung des Phänomens? (schreibt man das eigentlich jetzt noch so oder hätte ich Fänomehn schreiben müssen? )


Hallo Klaus,
Fänomehn wäre es
Eine Erklärung habe ich dafür auch nicht.
Aber es gibt ja auch Guitarristen,die bei 110 db noch Unterschiede bei "cremigen Höhen und sahnigen Mitten" hören.
Das nennt man dann "Soundsommelier"
Kann ich aber auch weder nachvollziehen,noch erklären, ich bin hörtechnisch gesehen eher Grobmotoriker. Soll heißen: entweder höre ich was, oder nicht.

Gruß

Pedro

Markus Offline




Beiträge: 638
Punkte: 642

14.12.2007 15:55
#12 RE: topos bluesclub session am 11.12.2007 Zitat · Antworten

Es gibt ja auch Flugzeugingenieure, die hören neben einer laufenden Jet-Turbine, dass der Monteur den Schraubenzieher im Triebwerk vergessen hat
Aber davon mal abgesehen: Röhrenamps wollen nun mal ein ganz klein bisschen "angepustet" werden!
sagt in vollem Ernst

Markus, der "Röhren-de" Gitarrist

dr. mojo Offline




Beiträge: 1.060
Punkte: 1.068

14.12.2007 15:55
#13 RE: topos bluesclub session am 11.12.2007 Zitat · Antworten
[toleranzundrespekt-on]

Hallo Pedro,

In Antwort auf:
ich bin hörtechnisch gesehen eher Grobmotoriker. Soll heißen: entweder höre ich was, oder nicht.


Das kenne ich!!! Das geht mir als Harper manchmal auch so, wenn ich nicht gemeinsam mit Uli auf den akustischen, sondern in der freien Blues-Wildbahn auf den Chicago-Blues-Pfaden wandele. Harper leiden ja grundsätzlich daran, dass sie sich überwiegend nicht hören; und wenn sie sich ausnahmsweise mal so richtig gut hören, dann beschwert sich entweder der Gitarrist, dass die Harp zu laut sei oder man stellt auf einmal überrascht fest, dass man allein auf der Bühne ist und die anderen schon lange weg sind und Pause machen (Ein ähnliches Gefühl wie Sid bei Ice Age, als er aufwacht).

Viele Grüsse

Klaus







[toleranzundrespekt-off]
Pedro Offline




Beiträge: 36
Punkte: 38

15.12.2007 17:24
#14 RE: topos bluesclub session am 11.12.2007 Zitat · Antworten

Zitat von Markus
Es gibt ja auch Flugzeugingenieure, die hören neben einer laufenden Jet-Turbine, dass der Monteur den Schraubenzieher im Triebwerk vergessen hat



Falsch Markus,weil:
1. hören die Ingenieure das nicht, die merken das erst,wenn ihnen die Schaufeln um die Ohren fliegen.
2. Mechaniker vergessen keine Schraubenzieher,die kontollieren erst ihr Werkzeug auf Vollständigkeit, bevor das Triebwerk gestartet wird.
3.sollte ein Ingenieur die Werkzeukiste des Mechanikers nur anfassen, jibbet eins mit dem 1 3/4" Ringschlüssel auf die Pfoten.

Davon versteh ich was, ich bin Triebwerksschrauber.
Zitat von Markus

Aber davon mal abgesehen: Röhrenamps wollen nun mal ein ganz klein bisschen "angepustet" werden!
sagt in vollem Ernst

Markus, der "Röhren-de" Gitarrist


Von Röhrenverstärkern habe ich keine Ahnung, ich besitze keinen.
Ich habe nur ein paar alte Kisten, auf denen entweder VOX oder 7ender steht, die sind aber eher quader- als röhrenförmig."Anpusten" tu ich die auch nicht,das bisschen Licht, das die sauteuren, aber qualitätsmäßig eher bescheidenen Glühbirnen, die da eingebaut sind,will ich nicht auch noch auspusten.
Ausserdem hab ich noch nie gesehen, das jemand beim Gitarrespielen den Amp anpustet.
Aber ich bin ja auch kein Gitarrist, nur gitarrespielender Amateur.

Gruß

Pedro

dr. mojo Offline




Beiträge: 1.060
Punkte: 1.068

15.12.2007 17:38
#15 RE: topos bluesclub session am 11.12.2007 Zitat · Antworten
[toleranzundrespekt-on]


Hallo,

"eher quader- als röhrenförmig" und "bescheidene Glühbirnen"

Das gehört zum Besten, was ich seit langem gehört habe!

Herzliche Mojo-Grüsse aus dem Bergischen Blues-Delta von

Dr. Mojo

http://www.drmojo.de
http://www.midnighttrain.de
http://www.akustiksession.de



[toleranzundrespekt-mute]

Seiten 1 | 2
 Sprung  


Bau Dir Deine eigene App.. in wenigen Minuten zur eigener App... einfach ausprobieren und 4 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.





Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz