Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Bluesforum - German Community



wir alle sind bluesforum.de - mach mit - melde dich jetzt an - hier klicken




Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 60 Antworten
und wurde 16.697 mal aufgerufen
 Technik / Equipment / Instrumente
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
BlueToneGuitar Offline




Beiträge: 1.035
Punkte: 1.035

02.08.2007 17:25
#46 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

@ chili

.... für die restliche Entsorgung sorgte in diesen tollen Zeiten auch ein gewisser Pete T. aber
auch der öfter mit dem Sound unzufriedene R. Blackmore

Gruß

Dietmar

Mike BLB Offline




Beiträge: 30
Punkte: 30

03.08.2007 13:29
#47 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

Jürgen;
keine Frage - sicherlich kommt auch dazu, das die Händler, bei denen ich mal zu alten Hölzern greife schon keinen Mist aufkaufen und man somit ja schon so eine "Vorselektion" erfährt.
Und auch was Gitarrenbauer angeht sind wir einer Meinung. Mit Voodoo hat das nichts zu tun.
Eher mit Wissen, Sorgfalt und Liebe zum Detail.
Also all den Sachen die heute einer Massengitarre abgehen müssen, alleine schon aus Gründen der Kostenoptimierung.
Als ich meine erste Gitarre hab bauen lassen (Wolli kennt sie von unserem Gig im Topos) hat mir der Staufer André schon gesagt das er eigentlich zu billig ist.
Er hat halt einen Preis, den man in einem gewissen Rahmen mit ihm aushandelt, aber viel Detailarbeit macht er einfach aus seinem Antrieb als Perfektionist und Tone-maniac.
Meine Staufer ist ja, auch wenn sie nicht so aussieht von der Konzeption eine Les Paul Special.
Eine Special die annähernd so gut klingt wie meine 2005er Staufer hab ich allerdings nocht nicht gefunden... auch nicht unter Modellen aus den 50´s.

Du ahnst wo ich drauf hinaus will.... genau - wir kommen eben am gleichen Punkt an.
Heutige Gitarren vom Gitarrenbauer, oder aus der Team, bzw. Masterbuild Edition sind sicher so gut wie alte Gitarren (das eingespielt sein lassen wir mal außen vor).
Das Problem mag eben nur sein das viele in der Gitarristenwelt da draußen immer noch glauben das eine Rockinger Strat mindestens genauso gut ist wie eine gut abgehangene 62er Fender, oder das es "amtlichen" Stratsound für 69€ bei Thomann gibt.
Geiz ist sicher geil und nichts gegen Rockys... gute Arbeitsgeräte.... aber die tonale Qualität einer alten Strat erreicht man eben heutzutage nicht in der Discountpreisklasse, auch wenn vieles für 100€ in unseren Anfangstagen mit lautem Hurra Geschrei aufgenommen worden wäre.
Vieles ist da heute schon erstaunlich gut... aber PERFEKT ist eben nochmal ein paar Messlatten weiter oben ;-)
Ob die nun von Stratmann, Staufer, Morgaine oder Thorndal kommt..... eine Sache des Geschmacks.... die Preisgestaltung ist ja ähnlich ;-)

Grüße
MIKE

PS: Dietmar aber auch nur in diesen "tollen" Zeiten... heute lässt sich Pete billige Strats zur Kleinholzproduktion auf die Bühne reichen...selbst gesehen - wirkt etwas albern zur Show die gute Gitarren schnell vom Kabel zu nehmen und die Squier zu zerdreschen - er weiß wohl inzwischen auch wieviel von seiner "Altersversorgung" er da in der Vergangenheit auf dem Gewissen hat ;-)

chili Offline



Beiträge: 86
Punkte: 86

03.08.2007 13:39
#48 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

Hi Mike,

ich muss jetzt hier mal ein bischen ketzerisch sein: Ich frage mich doch manchmal, ob eine Edelgitarre soviel besser ist als eine gute Rocky. Ich glaube kaum, dass man eine Tele besser klingen lassen kann, als mein Rockinger-Teil, dass ich auf keinen Fall wieder hergebe. Die ist nicht perfekt verarbeitet, was aber nur daran liegt, dass ich sie selbst zusammengedengelt habe. Ne R-Strat habe ich auch seit neuestem, die ist ebenfalls nicht von schlechten Eltern, die bleibt auch. Da ist einfach nichts dran, was man bemäkeln könnte. Klingt toll, ist gut verarbeitet, was will man mehr... Diese Gitarren sind m. A. nach mehr als nur gute Arbeitsgeräte.
Gruß
Jürgen

Mike BLB Offline




Beiträge: 30
Punkte: 30

03.08.2007 14:09
#49 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten
Jürgen,
ich kenn doch Deinen "Fuhrpark" und hab natürlich auch mit dem Reply von Dir gerechnet.
Sagen wir so... für sich alleine klingt eine Rockinger durchaus gut und auch die ST-RATS im Fall
der Strat sind durchaus PU´s die keinen Wunsch nach Austausch aufkommen lassen müssen.
Das "AHA!" stellt sich im direkten Vergleich ein und da wird´s dann für die Rockys eng, wenn sie gegen eine Staufer oder Thorndal, oder von mir aus auch eine Fender Masterbuild antreten.
Aber hey... das ist auch durchaus verständlich und wäre schade wenn nicht.
Immerhin unterscheidet diese Gitarren ja mal eben mindestens ein Preismultiplikator von 4, oder eher 5.
Wo ich bei Dir bin... ich habe schon einige USA Standard Strats gespielt, die gegen meine damalige Rockinger oder die Diego nicht eine Sekunde angekommen sind.
Deutlich darüber war meine Fender 69er Strat angesiedelt und ausnahmslos alle Strats (damals gut Zweistellig) incl. der 69er sind verbimmelt worden als die Thorndal in´s Haus kam....
Im 1:1 Vergleich hat der eben keine andere standgehalten.
Und der wesentliche Faktor ruhig ein wenig weiter auf der "kauft Edelgitarren" Schiene herumzureiten:
Eine Diego z.B. kostet nach aktueller Preiserhöhung rund 650-700€
Tolle Gitarre, authentischer Sound - soweit so gut.
Wenn man nicht Markennamenhörig ist und also eine perfekte Strat sucht, geht man zum Gitarrenbauer.
Kosten da so im Mittel 2300-2500€, was ja nun alles andere als ein Schnapp ist.
Schlaue Menschen schauen nun nach Gebrauchtware.
Meine Thorndal ist eine 62er mit Rioboard, Nitrolack auf Body und Hals, leichtem aging(hätte ich nie bestellt), Claydots....
Kostete neu 2380€ - bekam ich als einjähriges Instrument für 900€ incl. Koffer in´s Haus.
Ups.... genau - wenn nicht Fender oder Gibson draufsteht purzeln die Preise.
Und ehrlich - für die 200€ Aufpreis schau ich keine Rockinger mehr an nicht mal aus dem Augenwinkel ;-)
Und kein Schmuh... das Ding ist der Oberknaller.
Ich hatte alle meine Strats noch hier als sie kam, hab mich mit meinem Super Reverb eingeschlossen und drei Tage später habe ich angefangen die Sammlung zu verscheuern... weil ich doch lieber spiele als sammle.

Klar kannst Du jetzt sagen das man die Rocky ja auch gebraucht kaufen kann und dann nur 250-300€ zahlt.
Richtig, aber es liegen im Direktvergleich wirklich Welten dazwischen.
Auf der Bühne ist das dem Publikum wahrscheinlich schnurz, aber wenn es danach gehen würde, würden wir auch alle im 40PS Polo sitzen - fährt ja schließlich auch irgendwie ;-)

Aber gut... wollen wir keine soooo tiefgreifende Grundsatzdiskussion anzetteln.
Spielen kann man eh auf beidem und missionieren braucht man sich ja auch nicht gegenseitig.

grüße
MIKE
chili Offline



Beiträge: 86
Punkte: 86

03.08.2007 14:20
#50 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten
Wenn Sie hier auf Links zu eBay klicken und einen Kauf tätigen, kann dies dazu führen, dass diese Website eine Provision erhält.

nichts liegt mir ferner, als irgendjemanden zu missionieren;-) Wie gesagt, bei der Tele bin ich mir sicher, dass es sehr schwierig sein dürfte, die zu toppen - egal wieviel Geld man hinlegt, die hatte vor Anfang an diesen gewissen Killerton.

Aber woher kennst du meinen Fuhrpark? Die teuerste Gitarre, die ich habe, ist eine 335 von ebay... Die ist natürlich gut, ich sehe da aber, was Verarbeitung, Klanggüte und Hardware betrifft, keinen Unterschied zu den Rockies.... Ich hätte allerdings auch kürzlich fast bei einer Haar-Strat auf ebay zugeschlagen, die ging dann für so 850 weg. Die Vernunft hat diesmal aber die Oberhand behalten:-(

Aber wie du sagts: Dem Publikum ist das sowieso alles egal. Der Vergleich mit den Autos hinkt allerdings ein wenig, denn da gibts in der oberen Preisliga auch was fürs Auge, Strats hingegen sehen alle gleich aus..
Gruß
Jürgen

Mike BLB Offline




Beiträge: 30
Punkte: 30

03.08.2007 14:57
#51 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

hehe, na weil du auch in anderen foren nicht müde wirst als verfechter des heiligen rockingers und rächer von wittwen und waisen in die bresche zu springen :-)
soviele jürgen, die bekennende rockingeristen sind und sich chili nennen wird´s ja eher nicht geben.
grüße also an´s g&b forum :-)

und das strats alle gleich aussehen... naja - ok - du hattest noch keine mit riopalsisander griffbrett und nitrolack sonst würdest du das nicht behaupten :-)))

grüße
MIKE

chili Offline



Beiträge: 86
Punkte: 86

03.08.2007 15:04
#52 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

das stimmt natürlich, ich muss ja auch die lokale Wirtschaft am Laufen halten;-) Immerhin sind die Rockingers sozusagen meine Nachbarn. So langsam muss ich aber da mal ein paar Prozente vom Gewinn einfordern.

aus der Nähe gibts bei Strats natürlich Unterschiede, es ist nicht so, dass ich solche Teile noch nie in der Hand hatte. Aber bei drei Meter Entfernung sieht man da nix mehr von.

Naja, egal, ist doch schön, wenn einer - wie ich - mit seinem Billigequipment glücklich ist. Ob das immer so bleibt, sei mal dahingestellt. Auch ich bin nicht GAS-frei.
Gruß
Jürgen, der jetzt nach Hause geht...

Guybrush Offline




Beiträge: 24
Punkte: 24

16.08.2007 22:03
#53 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

Mhh denke auch das die "perfekte" (Was auch immer) Strat nich zu leicht zu bekommen ist.
Ich glaub das eine Strat (Nichtmal Masterbuilt oder Customgeschichte) Die ich seit Jahrzenhten spiele
und alles mitgesmacht hat und auch dementsprechend mitgenommen aussieht einfach nichts mehr toppen kann.

(Rein objektives )Zitat von einem 50jährigen der sich mit 18 seine Strat gekauft hat aus einem anderm Forum:
"DIE MIT ABSTANT BESTE GITARRE DIE ICH JEMALS IN DER HAND HATTE/HABEN WERDE"

Also keinen Kopp machen...einfach seine Lieblingsstrat 30Jahre am Stück spielen dann wird das schon


Und zu den ach so teuren Customshops: Man muss nur wissen an welche Adresse man sich wendet ;)
Ich lass mir gerade eine qulitativ sehr hochwetie Strat aus sehr guten Hölzern/Pickups bauen deren Verarbeitung mit Sicherheit keine Mengel aufweisen wird...Und ich habe nicht den 4 Stelligen Bereich gesprengt ;)

BlueToneGuitar Offline




Beiträge: 1.035
Punkte: 1.035

23.02.2008 19:09
#54 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten
Original 59er Les Paul

http://www1.gitarrebass.de/magazine/2008...a45_480x270.wmv

http://www1.gitarrebass.de/magazine/2008...5_2_480x270.wmv


R9 VOS

http://www1.gitarrebass.de/magazine/2008...a45_480x270.wmv

http://www1.gitarrebass.de/magazine/2008...5_2_480x270.wmv


Hallo Beisammen,

diese Links passen hervorragend in diesen Thread. Udo Piper hat in der aktuellen G&B eine original 59er LP mit einer R9 VOS verglichen. Ich denke hier wird die Ausgangsfrage anschaulich und auch klanglich beantwortet. Zwar sind es nur feine Nuancen aber diese machen halt den „Holly Grail Sound“ aus.

Übrigens: Die 59er bedient nicht nur, neben Udo Piper, unser „String Fellow“ Thomas „Arc Angel“ er hat auch gewissermaßen ein besonderes Verhältnis zu der Kostbarkeit .

So long und Grüße an Thomas und natürlich Udo falls er mitliest

Dietmar
Arc Angel Offline



Beiträge: 135
Punkte: 135

24.02.2008 09:44
#55 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

>>>Zwar sind es nur feine Nuancen aber diese machen halt den „Holly Grail Sound“ aus.<<<<<

Hallo Dietmar,


Nein, das sind nicht nur feine Nuancen wie du schreibst...da waren "LIVE" Welten zwischen beiden Gitarren!
Man sollte eins berücksichtigen,zwischen einer Studioaufnahme (Dieter Bohlen kann ja bekanntlich auch schön Singen)und ein LIVE hören sind halt Welten!
Mehr möchte ich zu diesen Gitarre und Bass "Bericht" nicht mehr schreiben außer, das ich für die Zukunft für sollche "Berichte" nicht mehr zu haben bin.
Über diese Sätze von mir sollte mal jeder kurz nachdenken wie ich das meine!

In diesen Sinne
Thomas Nolde

PS.Seid diesen Bericht weiss ich, das man aus einen Apel doch eine Birne machen kann* bzw. aus einer 2006 Gibson R9 VOS Re. eine 370,000 Euros 1959 Les Paul Standard! ICH LACH MICH TOD--->


BlueToneGuitar Offline




Beiträge: 1.035
Punkte: 1.035

24.02.2008 14:55
#56 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

Hallo Thomas,

ich glaube ich kann da nachvollziehen was Du meinst, zumindest was Presseberichte betrifft.
Oftmals hat das geschriebene Wort nicht viel mit der Realität zu tun und man wundert sich
zuweilen was aus gemachten Kommentaren so manchmal hinterher in der Presse steht.

Nun zum Test kannst Du natürlich besser beurteilen wie es real klang, ich kann ja nur das
Interpretieren was ich höre. Auch steht außer Zweifel das rund 50 Jahre spielen der allg.
Klangentfalltung eines Instrumentes sehr entgegen kommt. Das kann ein neues Teil noch
nicht bringen.

So long so far

Dietmar

BluesGit Offline



Beiträge: 4
Punkte: 4

25.10.2008 16:49
#57 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

Hi,
ich kann mich manchen Rednern nur anschließen.
Es gibt wirklich alte Gitarren, die wirklich super klingen, die einen außergewöhnlichen Klang haben. Allerdings gibt es auch genau das Gegenteil. Alte Gitarren, die einfach total matt und leblos klingen und keinen Spaß machen.

Bei neuen Gitarren ist das genau das gleiche. Es gibt wirklich gute Instrumente, die wesentlich besser klingen als alte. Aber auch neue Klampfen können bescheiden klingen.
Also da hilft nur probieren und hören und fühlen!

Grüße
Fabi

wbreiden Offline



Beiträge: 6
Punkte: 6

11.04.2009 14:53
#58 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

Hi,
es gab mal einen großen Run auf Stradivari Geigen und es wurden Monsterpreise zw. 1-7 Million gezahlt. Ein großer Geigenmeister hat damals mal gesagt, Zitat: Wenn Sie eine Stradivari nicht adäquat spielen können, so lassen sie es lieber. Die Geige wird nach einiger Zeit nicht mehr klingen. Dies kann sich wieder geben, wenn ein guter Virtuose sie wieder spielt. Es kann aber auch sein, dass die Geige nie wieder ihren vollen Klang bekommt.
Bei Gitarren ist es genau so. Ich habe Telecaster, ES-335, Gibson 59 Les Paul etc. gespielt die totgespielt waren und das Geld (bis zu 200.000,00$) nicht wert waren.
Ein ähnlicher Aufwand wird auch mit Dumble Amps gemacht und hier braucht man nur eine Röhre zu wechseln und schon klingt der Amp total anders. Das Problem an den alten Dingen ist, dass viel Unsinn damit betrieben wird und sich die Preise in eine unwürdige Richtung entwickelt und dies von Sammlern die manchmal ein "C" von einem "grüngestreiften Gef" nicht unterscheiden können.
Leider ist es nicht einfach eine gute Gitarre zu finden, ich suche auch seid langem eine 59 Telecaster (keine aus dem Jahre 1959). Die meisten haben die Tele als Zweitgitarre und sind kaum gespielt worden. Ich würde schon eine meiner alte VA-Strat 7/8 tauschen, aber eine Gitarre die nicht gespielt wurde gegen eine eingespielte.... - ich habe da noch so meine Bedenken.
Lösung:
Mache Dir klar, was Du willst: Gibson- oder Fender Mensur, Single oder Humbucker, Klangkörper oder Brett etc. etc. dann versuche viele von der Wunschgitarre zu spielen, aber orientieren Dich nicht an den sogenannten Stars und mache Dir klar was Dir an der einen Gitarre gefällt und was nicht.
Ich selbst habe durch einen Gedächtnisverlust mein komplettes Gehöre-Gedächtnis verloren. Ich habe mal 2 Std. vor eine Boogie gesessen und habe erst dann verstanden was mir nicht gefallen hat - es waren die EL84, ich mag mehr die 6L6. Jetzt hatte ich die Erfahrung mit einer Maple Neck Strat und es hat lange gedauert, bis ich verstanden habe warum die Gitarre so einseitig, aber doch interessant war - der Maple Neck!
Ich spiele wirklich wieder alle Arten von Musik, aber es ist sehr schwierig sein Gehörgedächtnis zu schulen und die Erfahrungen direkt abrufen zu können.
Der Rest ist kaufen spielen, Erfahrungen machen und ggf. wieder verkaufen.

Grüsli
Wolfgang

WhyMa Offline




Beiträge: 43
Punkte: 43

11.04.2009 20:29
#59 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

Ich habe davon keine Ahnung und unser Gitarrist, Linkshänders seines Zeichens, hat eh wenig Auswahl und muß anscheinend länger auf den Teilen spielen - das ist jetzt meine Interpretation - also kann er es weder bestätigen noch verneinen. Das nützt wohl jetzt nicht so viel, wenn man eine Diskussion anfachen will ...

Arc Angel Offline



Beiträge: 135
Punkte: 135

13.05.2009 08:17
#60 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten
DAS MAL ZU TEMA gut eingespielte Gitarre!


Gruss and Rock the Blues Texas Tom*
Angefügte Bilder:
upsss...is mir runterjefallen.jpg  
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  


Bau Dir Deine eigene App.. in wenigen Minuten zur eigener App... einfach ausprobieren und 4 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.





Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz