Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Bluesforum - German Community



wir alle sind bluesforum.de - mach mit - melde dich jetzt an - hier klicken




Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 60 Antworten
und wurde 16.697 mal aufgerufen
 Technik / Equipment / Instrumente
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
chili Offline



Beiträge: 86
Punkte: 86

21.06.2007 09:29
#31 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten
Hi,

das Problem ist doch, dass die meisten gar nicht in die Verlegenheit oder in den Genuss kommen, jemals eine alte Strat, Paula oder sonstwas zu spielen. Zudem spielen die Rahmenparameter auch eine große Rolle, also Amps und Effekte. Nicht zu vergessen die Spieler. Wer solche edle Gerätschaften besitzt und öffentlich auftritt, kann in der Regel auch gut schrammeln, siehe Gregor Hilden. Der klingt aber auch mit neuen Gitarren gut. Ich würde schon gern mal altes Equipment ausprobieren, kenne aber niemanden, der solche Teile besitzt. Deshalb ist das doch alles sehr spekulativ. Und: Ab wann ist eine Gitarre alt? Ab 10 Jahren oder 20?

Gruß
Jürgen
BlueToneGuitar Offline




Beiträge: 1.035
Punkte: 1.035

21.06.2007 12:33
#32 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten
Hallo Chilli,

netter Beitrag. Zur Frage wann eine Gitarre alt ist: Eigentlich nur wenn Sie irgendwo zwischen
1952 - 1964 gebaut wurde. War natürlich nur ein Scherz, aber scheinbar haben nur diese Jahrgänge
den absoluten Superklang, ......... glaubt man den allgemeinen Gerüchten.

Genau darum geht es in diesem Thread: Klingen alte Brettgitarren wirklich besser als neuere Exemplare
oder ist alles nur ein Fake.

So long

Dietmar
chili Offline



Beiträge: 86
Punkte: 86

21.06.2007 15:51
#33 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

Hi, Dietmar,

ist klar. Aber um das richtig beurteilen zu können, müsste man es eben mal ausprobieren. Und da hapert es halt...

Gruß
Jürgen

Pedro Offline




Beiträge: 36
Punkte: 38

21.06.2007 21:45
#34 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

Hei Ihrs,

In Antwort auf:
Ich würde schon gern mal altes Equipment ausprobieren, kenne aber niemanden, der solche Teile besitzt. Deshalb ist das doch alles sehr spekulativ. Und: Ab wann ist eine Gitarre alt? Ab 10 Jahren oder 20?

Die Frage, wann eine Gitarre alt ist, kann dir E-Bay beantworten:wenn du letztes Jahr eine neue Gitarre aus einem Laden geschleppt hast, kannst du sie heute als "wintitsch" in die e-bucht setzen


Ob altes Equipment wirklich besser ist als neues, weiß ich nicht. Ich habe einen Verstärker, der um die 40 Jahre alt ist, und einige Gitarren, die ähnlich alt sind.Ob jetzt der alte Kram wirklich gut ist, oder ob ich mich nur im Laufe der Jahrzehnte dran gewöhnt habe, weiß ich nicht. Ich habe die Sachen noch, weil ich noch nichts "besseres" gefunden habe. Das gilt aber nur für mich und hat wohl keine Allgemeingültigkeit.

Neuere Gitarren und einen Amp habe ich auch und benutze die auch ganz gerne.

Gruß

Pedro

LittleRedHen ( Gast )
Beiträge:

21.06.2007 22:01
#35 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

Hi,
mensch ein tolles Thema, ich lese gerne mit.
Ich kenne nur die Tricks in der Metall und Kunststoffbearbeitung, bin kein "Holzwurm".
Bei Holz ist es aber nicht anders, vorhandene Spannungen werden bei der Bearbeitung freigesetzt, neue entstehen.
Selbst bei der CNC-Technik, ist das Werkzeug stumpf schaffe ich neue Spannungen durch unnötige Wärme bei der Bearbeitung.
Die unterschiedlichen Dicken des Holzes sind aber leichter zu erreichen.
Diese Möglichkeit hatten die Instrumentenbauer von früher nicht, unerwünschte Wärme konnte kaum entstehen.(Handarbeit)
Frühere Lacke hatten andere Eigenschaften, nehme ich z.B. Zapponlack und streiche ihn auf das Holz wird der Klang sicher im Alter schlechter, Zapponlack z.B (Klarlack) wird im Laufe der Jahre immer härter. Das Holz kann nicht mehr so gut schwingen.
Lagere ich eine Gitarre lange viel zu trocken, ist es m.E. vorbei mit dem Klang, die Feuchtigkeit, die das Holz braucht um zu schwingen, kommt nicht wieder hinein und wenn, dann nur oberflächlich.
Ein Beispiel: Plexiglas, beim Polieren zu warm geworden (man sieht es nicht) kann man wegwerfen, innerhalb kurzer Zeit enstehen Spannungsrisse. Ich bin sicher bei der Holzbearbeitung auch, kann man aber nicht sehen.

Dennoch, durch meine vielen Sessionbesuche habe ich ein Faible für Gitarren entwickelt und wenn Gregor Hilden wieder eine andere dabei hat, boah klasse, ich höre inzwischen die Unterschiede.

Fazit: ich schwöre auf die Alten, unterschätzt mir nicht die vielen Instrumentenbauer, Handwerk vom Feinsten.
Ich habe aber auch an der neuen, heutigen Technik, CNC,Wasserstrahlschneiden usw. meine Freude.

Bluesharpgruß

Mike

pappa ( Gast )
Beiträge:

22.06.2007 05:34
#36 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

Zitat von chili
Und: Ab wann ist eine Gitarre alt? Ab 10 Jahren oder 20?


schwer zu sagen: Ich möchte mir gerne eine "neue" Gitarre kaufen, habe eine "Hoyer Eagle" von ca. 1970 im Auge. Würde dafür eine "alte" verkaufen, eine Squire Strat von ca. 1990 ;-)

Grüße
Achim

blackjoeblue Offline



Beiträge: 20
Punkte: 20

25.06.2007 10:39
#37 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

Die Instrumentenbauer, geradedie "grossen" beiden mit F und G kriegen da einen bewundernswerten Spagat hin.
Auf der einen Seite hypen sie ihre "relic"-Modelle, die ja den "Originalen" den "Vintageklang" haben, auf der anderen wollen sie ihre neuen, modernen, stylischen Klampfen an den Mann bringen...

Ich weiss nicht, aber es hat sehr viel mit dem Spieler und dem amp zu tun.
Die alten Amps waren in etwa so, wie der blues-junior von Epiphone: einkanalig, geringe Lautstärke, handgelötet, weil s noch keine Platine gab... Dadurch mussten die Kisten bei 5 Watt aufgerissen werden wie nicht was, es schepperte, es "twangte" und die (mechanisch) noch nicht ausgereiften PUs (nicht vergossen, handgewickelt) taten ihr übriges.
Aber so kam es zu einem Sound, wie ihn John Lee Hooker mit seiner guten alten Sheraton hinkriegt.
Auf der anderen Seite: Wollt ihr dabei dann auch den ewigen Kampf mit Feedback und geschepper im Lautsprecherchassis oder in den mechanisch beanspruchten Teilen von Amp und Gitarre haben? wollt Ihr Euch mit ungekapselten Mechaniken rumprügeln, die nicht wartungsfrei im Ölbad liegen?
Ich denke, die "Vintage-Relic-New old Stock" - geschichte ist mehr ein PR-Runninggag, denn letztendlich kommt s auf UNS an und darauf, was wir aus Amp und Brett/Klampfe rausholen.

LG

Ulo

chili Offline



Beiträge: 86
Punkte: 86

25.06.2007 11:12
#38 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten
Hallo Ulo,

das stimmt alles. Es bleibt jedoch die Frage, was dieser begehrte "Vintage Sound" überhaupt ist. Ich finde beispielsweise den JLH-Sound mit der Sheraton nicht besonders spektakulär. Hier spielt wahrscheinlich die musikalische Prägung eine große Rolle, jeder hat da was anderes im Ohr. Als schön und "vintage" empfinde ich beispielsweise alte Strat-Sounds von Buddy Guy oder Halbresonanz-Sounds von BB. oder Freddie King. Und die haben nicht mit 5-Wattern gespielt...

Gruß
Jürgen
Mike BLB Offline




Beiträge: 30
Punkte: 30

02.08.2007 00:37
#39 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

Hi Jürgen,
Vintage ist völlig wurst.
Tatsache ist das ich schon einige alte Gitarren spielen konnte und die Anzahl an Treffern, sprich überaus guten Gitarren war dabei deutlich höher als es bei neuer Stangenware der Fall ist.
Liegt das an bei Mondschein geschlagenem Holz, oder einfach dem Alter, oder schlicht an der Einspielzeit... kann ich nicht sagen.
Sicher ist aber auch das ich schon makellose Strats aus den frühen 60ern in den Händen gehalten habe gegen die meine Thorndal eine Wunderwaffe an Klang und Bespielbarkeit ist.
Es gibt also kein alt=zwingend gut.
Die Chancen aber etwas sehr gutes zu ergattern ist überproportional hoch.

Und naja.. den Hinweis auf JLH Sounds... wer will schon so klingen.
Aber altes Material von Albert Collins als Vertreter der Tweedamp Spieler, früher Clapton für Bluesbreaker.... es gibt das schon so ein paar Referenzsounds....
Letztlich ist das Thema Vintage aber viel zu hoch gekocht.
Tolle Gitarren gibt es neu wie Sand am Meer, aber man muss sich eben im klaren sein das die Liga, die mit einer guten !! Vintagegitarre mithalten kann eben nicht 250€ kostet, sondern gern eine Dezimalstelle weitergerückt werden möchte.
Aber im Sektor um 2000-2500€ gibt es im Bereich Strat viel Material das sich hinter guten alten Gitarren nicht verstecken braucht.
Und Amps... gut - mein restaurierter Super Reverb von 1966er war 100€ teurer als eine neue Platinen Reissue -warum sollte man also dann einen deutlich schlechteren Amp für das gleiche Geld kaufen ?
Ich hab meinen schon einige Male gegen neue Reissues testen können - selbst mit identischer Röhrenbestückung...ein erster Ton nach dem Aufheizen und man macht den neuen Amp wieder aus - frag nicht warum... ob Bauteile damals besser waren ??
Vielleicht, denn das Argument das Platinen so an sich schlechter klingen müssen mag ich nicht glauben.
Eher Trafos die nicht zu Toder kostenoptimiert waren und sowas... das schon eher.
Es gibt also noch reiclich gute Amps für relativ schmales Geld.
Bedenklich wird das immer erst dann wenn das Wort Holy Grail in´s Spiel kommt und künstlich aufgeblasene Preise generiert werden.
Aber im Amp Sektor ist von dem Hype der Gitarren noch weit entfernt.


Grüße
MIKE

chili Offline



Beiträge: 86
Punkte: 86

02.08.2007 08:46
#40 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

Hi Mike,

das sehe ich auch alles so. Ich glaube allerdings, dass die Trefferquote bei alten Instrumenten auch deshalb höher ist, weil da zum großen Teil eben noch keine industrielle Massenproduktion im Spiel war. Würde man die alten Gitarren heute, was fair wäre, nur mit Instrumenten vergleichen, die in einem ähnlichen Herstellungsprozess enstanden sind, sehe die Sache sicher anders aus. Ich habe ein paarmal neue Gitarren vom lokalen Gitarrenbauer gespielt, und die waren alle toll. Viele halten den Gitarrenbau allerdings irgendwie für so eine Art Geheimwissenschaft, was er mit Sicherheit nicht ist. Gute Zutaten und viel Erfahrung ergeben letztlich auch ein gutes Instrument. Und was man auch nicht vergessen darf: Hörgewohnheiten ändern sich. Was ein Blueser als guten Ton empfindet, geht dem Punker vielleicht am A**** vorbei...

Bei Amps konnte ich gleiche Erfahrungen machen wie du: Meinen Twin aus den 70ern finde ich grandios, der neuen Fender, den ich mal hatte, konnte da überhaupt nicht mithalten, schon wegen seiner schlechten Verarbeitung - ging dauernd kaputt. Den Twin habe ich anfangs einmal überholen lassen, seitdem war nix mehr.

Gruß
Jürgen

wolli Offline




Beiträge: 1.968
Punkte: 2.052

02.08.2007 09:41
#41 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

Hi Jürgen..

jo, der Thomas baut schon klasse Gitarren

Gruß, Wolli

http://www.mudea.de
http://www.bluesforum.de

chili Offline



Beiträge: 86
Punkte: 86

02.08.2007 09:53
#42 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

Hi Wolli,

hast du eine Gitarre von Stratmann? Bin immer noch am überlegen, ob ich mir in einem Kurs bei ihm mal selbst eine baue. Aber ich weiß einfach nicht, welche anderen ich dafür verkaufen soll:-(((
Gruß
Jürgen

wolli Offline




Beiträge: 1.968
Punkte: 2.052

02.08.2007 10:09
#43 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

Hi Jürgen,

ich habe mir welche gebaut, auf Formentera:

findest du in dem Thread: http://100152.homepagemodules.de/t174f29...nstrumente.html

Gruß, Wolli

http://www.mudea.de
http://www.bluesforum.de

pappa ( Gast )
Beiträge:

02.08.2007 12:20
#44 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

In Antwort auf:
Ich glaube allerdings, dass die Trefferquote bei alten Instrumenten auch deshalb höher ist, weil da zum großen Teil eben noch keine industrielle Massenproduktion im Spiel war.


Das spielt bestimmt auch ein Rolle. Ich denke aber, das von "den Alten" die die nix getaugt heben bereits entsorgt sind.

Grüße
Achim

chili Offline



Beiträge: 86
Punkte: 86

02.08.2007 12:32
#45 RE: Klingen alte Gitarren besser als neue Instrumente? Zitat · Antworten

@pappa

genau, Hendrix hat ja zum Beispiel schon einige abgefackelt;-)
Gruß
Jürgen

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  


Bau Dir Deine eigene App.. in wenigen Minuten zur eigener App... einfach ausprobieren und 4 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.





Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz